Bild

HDRsoft Photomatix Pro 5

Die Technik „High Dynamic Increase“ leistet erstaunliches: Wo sonst ein ausgebleichter Himmel oder schwarze Schatten sind, erscheinen reichhaltige Details. Die HDR-Software Photomatix Pro 5 ermöglicht jedem, diesen Vorteil zu nutzen. Darüber hinaus profitieren Porträt- oder Schwarz-Weiß-Aufnahme von einigen Spezialfunktionen.

Anmelden für den Download

Bild

Eines kann Photomatix dem Benutzer nicht abnehmen: eine Belichtungsreihe aufzunehmen. Sie ist die Basis der HDR-Technik. Doch da viele Kameras eine entsprechende Funktion bereitstellen, genügt ein Druck auf den Auslöser. Dann läuft alles wie am Schnürchen: Photomatix Pro 5 nimmt die Dateien entgegen und verschmilzt sie zu einer perfekten Komposition. Doch selbst Schnappschüsse profitieren von Photomatix Pro 5: Die Software kann auch ein einzelnes Foto – bevorzugt im Raw-Format aufgenommen – mit einem erweiterten Tonwertumfang versehen.

 

Mit dem Befehl „Kombination – Lichter & Schatten“ sieht man ohne komplizierte Einstellungen das Ergebnis vor sich. Aus einigen Vorlagen kann man dann ein gefälliges Resultat auswählen.

 

Wer die bonbonbunten Ergebnisse mancher HDR-Programme scheut, dem stellt Photomatix erfreulich realistische Vorlagen  bereit. Diese sind besonders wertvoll für hochwertige Schwarz-Weiß-Aufnahmen, deren Verfeinerung im Heft-Schwerpunkt nachfolgend beschrieben ist.

 

Zudem zieht Photomatix Pro 5 je nach Benutzerwünschen alle Register: Schatten, Lichter, Farben und mehr lassen sich mit Reglern fein abstimmen. In der Vollversion für unsere Leser hat hierbei die Software noch einmal zugelegt: Sie vermeidet die oft als unschön empfundenen Lichtsäume, erzeugt noch harmonischere Farben und besitzt eine verbesserte Kontrast- und Schärferegelung.

1. Im ersten Schritt lädt man eine Belichtungsreihe. Doch kann Photomatix Pro 5 sogar aus einem einzelnen Foto im Raw-Format eine Version mit erweiterten Tonwerten zaubern.
1. Im ersten Schritt lädt man eine Belichtungsreihe. Doch kann Photomatix Pro 5 sogar aus einem einzelnen Foto im Raw-Format eine Version mit erweiterten Tonwerten zaubern.
2. Das Programm erzeugt ein Ergebnis, das feinste Hell-Dunkel-Schattierungen enthält. Diese lassen sich mithilfe von Vorlagen ganz leicht weiter anpassen.
2. Das Programm erzeugt ein Ergebnis, das feinste Hell-Dunkel-Schattierungen enthält. Diese lassen sich mithilfe von Vorlagen ganz leicht weiter anpassen.
3. Eine Variante richtet sich an die Freunde klassischer Schwarz-Weiß-Aufnahmen. Wer will, kann mithilfe der Regler jede Nuance individuell verfeinern.
3. Eine Variante richtet sich an die Freunde klassischer Schwarz-Weiß-Aufnahmen. Wer will, kann mithilfe der Regler jede Nuance individuell verfeinern.
4. Im Auswahl-Modus können einzelne Bereiche des Fotos getrennt bearbeitet werden. Im Beispiel oben etwa erhält der Himmel kontrastreichere und damit dramatischere Wolken.
4. Im Auswahl-Modus können einzelne Bereiche des Fotos getrennt bearbeitet werden. Im Beispiel oben etwa erhält der Himmel kontrastreichere und damit dramatischere Wolken.
5. Oft kann man bereits das Resultat aus Schritt 2 übernehmen. Doch wer die Möglichkeiten der HDR-Technik komplett ausreizen will, darf dies in der Nachbearbeitung tun. Hier lassen sich Schärfe, Kontrast und bestimmte Farbtöne nach eigenem Geschmack optimieren. Wenn etwa der Himmel noch ein bisschen blauer strahlen soll, schiebt man einfach den entsprechenden Regler nach rechts.
5. Oft kann man bereits das Resultat aus Schritt 2 übernehmen. Doch wer die Möglichkeiten der HDR-Technik komplett ausreizen will, darf dies in der Nachbearbeitung tun. Hier lassen sich Schärfe, Kontrast und bestimmte Farbtöne nach eigenem Geschmack optimieren. Wenn etwa der Himmel noch ein bisschen blauer strahlen soll, schiebt man einfach den entsprechenden Regler nach rechts.
6. Wenn man schon die eigene Kamera auf den Modus „Belichtungsreihe“ gestellt hat, kann man gleich mehrere Ansichten etwa von einem Gebirgstal aufnehmen. Photomatix Pro 5 macht daraus automatisch perfekte HDR-Bilder. Wer etwa die Variante „Natürlich“ mit angehobenem Kontrast bevorzugt, gibt dies in der Stapelverarbeitung vor. Die Software holt sich aus einem Quellordner die Fotos und gibt im Nu das gewünschte Ergebnis aus.
6. Wenn man schon die eigene Kamera auf den Modus „Belichtungsreihe“ gestellt hat, kann man gleich mehrere Ansichten etwa von einem Gebirgstal aufnehmen. Photomatix Pro 5 macht daraus automatisch perfekte HDR-Bilder. Wer etwa die Variante „Natürlich“ mit angehobenem Kontrast bevorzugt, gibt dies in der Stapelverarbeitung vor. Die Software holt sich aus einem Quellordner die Fotos und gibt im Nu das gewünschte Ergebnis aus.

So sichern Sie sich die Gratis-Vollversion!

Aktionszeitraum: 1. Februar 2019 bis 15. März 2019 

Betriebssystem: Windows Vista, 7, 8, 10 (32 und 64 bit)

Um an den Freischalt-Code zu kommen, registrieren Sie sich bis zum 8. Februar 2019 auf der Website www.fotohits.de (falls nicht bereits geschehen).

Melden Sie sich an und kehren Sie anschließend auf diese Seite zurück. Wählen Sie die Schaltfläche „Zum Download“. Nach einem Klick darauf geben Sie den Zugangs-Code ein, der auf dem Kärtchen vorne im Heft steht. Anschließend erhalten Sie eine E-Mail, die den Download-Link enthält. 

Wichtig!

Die Redaktion beantwortet keine Fragen zur Installation. Bitte wenden Sie sich an: support_de@hdrsoft.com