Bild

DxO OpticsPro 11 Essential Edition

„DxO OpticsPro“ setzt seit Jahren Maßstäbe, wenn es um die Bearbeitung von Raw-Formaten geht: Es ist eines der umfangreichsten und am besten bedienbaren Programme. FOTO HITS schaffte es, für seine Leser die Version 11 bereitzustellen – kostenlos und ohne jede Einschränkung. 

Anmelden für den Download

Bild

Manche Fotografen scheuen die Feinarbeit am Raw-Format, obwohl ihre Kamera es speichert. Dabei besitzt es das Potenzial für eine erheblich bessere Bildqualität als das normale JPG-Format. Die gute Nachricht ist: mit „DxO OpticsPro“ kommt man mühelos zu Meis­terwerken. Dank der eingebauten Bildverwaltung ist die Ausbeute einer Aufnahmesitzung schnell gesichtet. Dann übernimmt die automatische Korrektur von Objektivfehlern den Hauptteil der Optimierung.

 

Rasch zum Ziel

Grundlegende Arbeitsschritte sind schnell erledigt: Fotos beschneiden sowie Farben und Kontraste optimieren. Hierfür stehen ebenso durchdachte wie bewährte Werkzeuge bereit. Wer will, kann außerdem bei jedem Detail manuell eingreifen. Hierbei sind feinste Abstufungen möglich, die trotzdem meist mit einfachen Reglern durchführbar sind. Hierbei sorgt die flexibel anpassbare Arbeitsoberfläche für eine hervorragende Übersicht:

  • Klickt man auf „Erste Schritte“, steht die vereinfachte Oberfläche bereit.
  • Der Befehl „Fortgeschrittene Anwender“ dagegen erlaubt es, in jedes Bilddetail selbst einzugreifen.
  • Man kann zudem eine eigene Oberfläche festlegen, die nur Lieblingswerkzeuge für eingespielte Arbeitsschritte umfasst.
  • Eigene Standardkorrekturen sind als Vorgaben speicherbar.
  • Komplette Bildverzeichnisse werden per Stapelverarbeitung optimiert.

 

Mit der Version 11 ging DxO einen weiteren Schritt voran, um Fotografen möglichst spielend Spitzenergebnisse zu liefern:

  • Extrem rasche Vorschau, schon wenn man einen Regler verschiebt.
  • Eine Belichtungskorrektur ist punkt­genau durchführbar.
  • Die Automatik sorgt für optimale Mikrokontraste.
  • Meisterhafte Portätoptimierung dank Gesichtserkennung.
  • „DxO OpticsPro 11“ korrigiert Objektivfehler von über 40.000 Kamera-Objektiv-Kombinationen, die wissenschaftlich exakt vermessen wurden.

Wie „DxO OpticsPro 11 Essential“ die Bildqualität auf allen Ebenen anhebt, zeigen die nachfolgenden Aufnahmen. 

So sichern Sie sich die Vollversion!

Laufzeit: 9. Oktober bis 31. Dezember 2017 (Der Code wird auch danach ausgegeben, doch ist dies für spätere Zeitpunkte nicht mehr garantiert.
Betriebssystem: Windows 7, 8, 10; Mac OS X

Neben geläufigen Formaten wie JPG und TIFF werden zahlreiche Raw-Formate eingelesen:Nikon NEF, Canon CR2, DNG, Fujifilm RAF, Pentax PEF, Sony ARW, Olympus ORF und weitere. Achtung: Aktuelle Kameras des letzten Jahres werden je nach Raw-Version unter Umständen nicht unterstützt.

  1. Um an den Freischalt-Code zu kommen, registrieren Sie sich bitte bis zum 31. Dezember 2017 auf der Seite www.fotohits.de/login (falls nicht bereits geschehen).
  2. Nach erfolgreichem Login kehren Sie zur Seite mit dem gewünschten Programm zurück, etwa über "Mitmachen > Aktionen". Sie finden dort die Schaltfläche "Zum Download / Code-Eingabe"
  3. Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse (falls sie nicht schon eingetragen
    ist) und den Zugangs-Code ein, der auf dem Kärtchen vorne im Heft steht.
  4. Anschließend erhalten Sie eine E-Mail, die zur Download-Seite führt und den eigentlichen Freischalt-Code zusenden lässt. Dieser ist nur einmalig verwendbar.

Wichtig! Die Redaktion beantwortet keine Fragen zur Installation oder Anwendung der Software. Bitte wenden Sie sich hierfür an:

http://support.dxo.com/hc/de

 

 

Anmelden für den Download

Anzeige
Anzeige