Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras 

6 sind besser als 4

Yuneecs Hexakopter „Typhoon H“

Yuneec bietet ab März 2016 einen neuen Foto-Multikopter für 1.800 Euro an. Zwei Dinge sollen das Fliegen mit diesem „Typhoon H“ genannten Gerät sicherer und zuverlässiger als mit bisherigen Foto-Multikopter machen. Zum einen nutzt er als „Hexakopter“ sechs Antriebsmotoren. So bleibt er bei Ausfall eines Motorsystems noch steuerbar und kann gelandet werden, was Quadrokopter mit vier Rotoren nicht können. Zum anderen verwendet er mit Intels „RealSense“-Technik ein Infrarot-Laser- und Ultraschall-Sensor-System („Glubsch-Augen“ unter dem Multikopter-Körper), um Hindernisse zu erkennen. So kann er während des Flugs zum Beispiel Laternenmasten oder Bäumen selbsttätig ausweichen.

Der Typhoon H wird mit der CGO3+-Kamera inklusive eines Gimbals für verwacklungsfreie Aufnahmen geliefert. Damit sind 4K-Videoaufnahmen oder Fotos mit 12,4 Megapixel Auflösung möglich. Ihr Objektiv liefert beim Videofilmen einen Bildwinkel von 115 Grad, bei Fotoaufnahmen entspricht es mit 35 Millimetern Brennweite (Kleinbildäquivalent) einem leichten Weitwinkel. Zudem soll keine Bildkrümmung in den Aufnahmen sichtbar sein.

Gesteuert wird der Typhoon H von Yuneec mit der neuen Fernbedienung „ST16“. Sie verfügt über einen 7-Zoll-Bildschirm, auf dem das Live-Sucher-Bild der Kamera sowie die Flugdaten des Multikopters dargestellt werden. Von hier lässt sich die Kamera umfassend steuern (Belichtung, Weißabgleich, ISO-Empfindlichkeit) sowie über das Gimbal-System auch schwenken. Dank des klappbaren Landegestells kommen die Standbeine des Kopters dabei nicht ins Bild. Die „ST16“ gehört ebenso wie zwei Akkus und ein Transportrucksack zum serienmäßigen Lieferumfang des „Typhoon H“.


Anzeige
Anzeige