Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Software 

Fujifilm X Raw Studio

Raw-Konverter einmal anders

Fujifilm entwickelt derzeit ein eigenes Raw-Konverter-Programm für seine Kameras der X-Serie, das deutlich anders als herkömmliche Programme wie Adobe Lightroom, Capture One von Phase One oder andere arbeitet.

Das ungewöhnliche Konzept: Die Software auf Apple-MacOS- oder Windows-Rechnern muss dazu mit der per USB-Kabel verbundenen X-Kamera kommunizieren können, weil die eigentlichen Bildberechnungen nicht vom PC, sondern durch den Prozessor der Kamera durchgeführt werden. So will Fujifilm sicherstellen, dass a) eine hohe Bearbeitungsgeschwindigkeit erreicht wird und b) die Entwicklung und Interpretation der Raw-Daten auch exakt so wie in der Kamera erfolgen kann. Besonders die Stapelverarbeitung vieler Bilder sei laut Fujifilm durch die Einbeziehung des „X-Prozessor Pro“ in den Kameras wesentlich effizienter. Die Konvertierung funktioniert auch nur mit RAW-Dateien, die mit der verbundenen Kamera oder dem gleichen Modell aufgenommen wurden.

Ende November 2017 will Fujifilm die Software in der Mac-Version auf den Markt bringen. Ab Ende Januar 2018 soll sie dann auch für Windows-Anwender zur Verfügung stehen. Sie wird für X-Kamera-Besitzer kostenlos per Download erhältlich sein.




Anzeige
Anzeige