Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Objektive 

Kickstarter-Projekt: Weitwinkel mit Seifenblase

Meyer-Optik-Görlitz: Trioplan 35+ f2.8

Mit der Finanzierung über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter ist Meyer-Optik Görlitz schon seit längerer Zeit erfolgreich. Nun startet der Hersteller sein neuestes Projekt, das das letzte Objektiv der „Trioplan-Trilogie“ sein wird. Das „Trioplan 35+ f2.8“ geht neben den bereits erhältlichen „Trioplan 100 f2.8“ und dem „Trioplan 50 f2.9“ nun mit dem stärksten Weitwinkeleffekt in die Schlussphase. Die Trioplan-Objektive zeichnen sich durch ihr ungewöhnliches „Seifenblasen“-Bokeh aus, das etwa Spitzlichter in den Bildern in seifenblasenähnlichen Scheibchen verwandelt (siehe Beispielabbildungen).

Noch bis bis zum 13. April 2017 kann man das Unternehmen unterstützen und derzeit mit dem „Early Bird“-Angebot das Objektiv für 649 Dollar vorbestellen. Die günstigsten Angebote, mit denen man bis zu 50 Prozent gegenüber dem späteren Listenpreis sparen konnte, sind bereits ausverkauft.

Das „Trioplan 35+ f2.8“ wird für eine Vielzahl von Kamerasystemen angeboten werden. Meyer-Optik Görlitz stellt es mit Bajonetten für Canon EF, Nikon F, Sony E, FujiX, Micro Four Thirds, M42, Pentax-K, Leica M und Leica L vor. Es ist 61,5 mal 50 Millimeter groß und 220 Gramm schwer. Zwölf Blendenlamellen sorgen für das ungewöhnliche Bokeh.


Anzeige
Anzeige