Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras 

Nikon D7500

Neue SLR im DX-Format

Nikon hat für Ende Juni 2017 eine neue SLR mit DX-Sensor (APS-C-Format) angekündigt. Dieser arbeitet ohne Tiefpassfilter und erreicht eine Auflösung von 20,9 Megapixel. Die Kamera soll damit hinsichtlich der Bildqualität mit der D500, also dem aktuellen Top-Modell der DX-SLRs von Nikon vergleichbar sein.

Die D7500 unterscheidet sich von ihrem älteren Schwestermodell D7200 überraschenderweise durch eine verringerte Auflösung, denn diese lieferte noch 24,2 Megapixel. Ein deutliches Plus ist jedoch der neue „Expeed 5“-Bildprozessor, der der D7500 eine Reihe erweiterter Fähigkeiten verleiht. Mit ihm wurde etwa die Serienbildgeschwindigkeit von sechs auf acht Bilder pro Sekunde gesteigert, wobei die Kamera im Raw-Modus bis zu 50 Bilder in Folge aufnimmt, während es bei JPEG-Aufzeichnung sogar 100 Aufnahmen sind.

Auch die ISO-Lichtempfindlichkeit ist jetzt mit maximal ISO 51.200 beziehungsweise im erweiterten Modus sogar ISO 1.640.000 (!) erheblich angestiegen. Ein Belichtungssensor mit einer verdoppelten Auflösung der Messpunkte (180.000 Pixel statt 91.000 Pixel bei der D7200) ermöglicht der Kamera eine präzisere Einstellung der Belichtungsparameter.

Für mehr Komfort sorgt bei der D7500 ein berührungsempfindlicher Monitor, der klappbar ist. Ebenfalls der Handhabung kommt ein etwas anders gestaltetes Gehäuse zugute, bei dem der Griff jetzt eine tiefere Mulde für einen komfortablen Halt in der Fotografenhand besitzt. Der Body der Kamera ist sorgfältig abgedichtet, damit ihm Staub und Spritzwasser nichts anhaben können.

Freunde der Bewegtbilds werden die Steigerung der Videoauflösung von „Full HD“ auf 4K-Filme mit 3.840 mal 2.160 Pixel begrüßen. Angesichts der hohen Datenmengen, die beim Filmen, ist es aber ärgerlich, dass der D7500 im Vergleich zur D7200 ein SD-Kartenschacht genommen wurde. Sie besitzt somit nur noch ein Laufwerk für SD-/SDHC- und SDXC-Medien. Per Bluetooth und Wi-Fi nimmt sie mittels Nikons „SnapBridge“-Technik Verbindung zu Smartphones und anderen mobilen Geräten auf.

Die Nikon D7500 kommt für eine unverbindliche Preisempfehlung von 1.499 Euro auf den Markt. Nikon wird die Kamera auch in verschiedenen Paketen mit unterschiedlichen Objektiven anbieten. Die Version mit dem „AF-S DX Nikkor 18-105 mm 1:3,5-5,6G ED VR“ zum Beispiel soll dann 1.799 Euro kosten.



Anzeige
Anzeige