Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Objektive 

Schmeißt alle Objektive weg!

Neue Technik erlaubt nachträgliche Brennweitenänderung

Die "Lichtfeld"-Technik erlaubt bereits Verblüffendes: Man kann mit ihr nach der Aufnahme die Schärfentiefe frei bestimmen und nebenbei 3D-Fotos erstellen. Eine neue Entwicklung des Grafikkartenherstellers NVIDIA und der University of California soll sogar ermöglichen, die Brennweite nachträglich fast beliebig zu verändern.

Der "computational zoom" beruht nicht auf "echten" optischen Bauteilen sondern ist Computer-generiert. Hierfür wird eine Fotoserie herangezogen, die man von einem Motiv aufnimmt. Dafür schießt ein Fotograf mit einer vorgegebenen Brennweite mehrere Aufnahmen, während er sich einem Objekt im Vordergrund nähert. Na und, könnten man jetzt sagen - dann sind ja bereits vielfältige Perspektiven im Kasten. Das Besondere an dem Verfahren ist jedoch, dass nachträglich beliebige und sogar eigentlich unmögliche Bildvarianten erzeugt werden können: änderbar sind etwa die Tiefenwirkung, die Größe von Objekten und ihre Staffelung im Bild. Ein Video auf YouTube veranschaulicht die Möglichkeiten.

Die Wissenschaftler hoffen, dass der Algorithmus etwa in Bildbearbeitungsprogrammen verfügbar sein wird. Genaue Pläne hierfür nannten sie jedoch nicht.


Anzeige
Anzeige