Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Objektive 

Sony Event in London

Lange Brennweiten für malerische Bilder

Sony stellte vor rund einer Woche zwei neue Vollformatobjektive vor, die Profis zu noch malerischen Porträts, aber auch leichten Makroaufnahmen verhelfen sollen: das „FE 85 mm F1,8“ und das „FE 100 mm F2,8i STF GM OSS“. Gestern durften europäische Journalisten erstmals einen Blick auf und durch die beiden Optiken werfen. FOTO HITS war dabei.

Tatsächlich entpuppten sich die beiden Neuvorstellungen als sehr attraktive Optionen vor allem für die Menschen- und Porträtfotografie. Das 85-Millimeter-Modell liefert einen ansehnlichen Bildeindruck. Wesentlicher ist aber der flotte Autofokusmotor, der passend zu den schnellen Messsystemen etwa der A7-Kameras sehr gute Arbeit liefert.

Noch etwas eindrucksvoller und ansehnlicher trat das 100-Millimeter STF auf. Mit seiner Blende, die aus elf Lamellen besteht, sowie dem Apodisationsfilter, den FOTO HITS-Leser bereits vom Fujifilm XF56mm F1.2 R APD kennen, liefert es ein äußerst weichgezeichnetes Bokeh und sanft verlaufende Bokeh-Lichter sowohl im Vorder- als auch Hintergrund des Bilds. Um dieses auch für Makroaufnahmen nutzen zu können, besitzt es eine recht kurze Naheinstellgrenze, die einen Abbildungsmaßstab von bis zu 1:2,5 erlaubt. 

Letztlich gab es noch den Blitz HVL-F45RM zu bestaunen, über den wir bereits hier berichteten. Er ist wesentlich kompakter als vorherhige Modelle, liefert aber eine Leitzahl von 45. Außerdem lässt er sich mit der kabellosen Fernsteuerung „FA-WRC1M“ und dem Empfänger „FA-WRR1“ auch beim „entfesselten Blitzen“ direkt von der Kamera aus steuern.

Beim gestrigen Event sorgten die Fotografen Krolop & Gerst für die passenden Motive. Über die beiden Optiken berichteten wir bereits in separaten News:

Das wichtigste zu ihnen in Kürze: Das neue 85-Millimeter-Objektiv wurde in Details verbessert, aber auch mit einem deutlich schnelleren Autofokus ausgestattet. Es soll ab März 2017 für den vergleichsweise günstigen Preis von 650 Euro erhältlich sein. Das leichte Tele ist ein Sonderling, der nicht nur besonders hohe Auflösung bieten soll. Sony hat viel Know-How hinein gesteckt, um aus ihm auch einen Bokeh-Spezialisten zu machen und daher einen „Apodisationsfilter" integriert. Es soll ebenfalls im März auf den Markt kommen und rund 1.800 Euro kosten.


Anzeige
Anzeige