Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Objektive 

Tamrons neues Standardzoom

SP 24-70 mm F/2.8 Di VC USD G2

Lange erwartet, endlich da: Tamron hat sein bisheriges 24-70er kräftig überarbeitet und in der neuen Version „G2“ vorgestellt. Das für Vollformat-SLRs von Canon und Nikon entwickelte Objektiv bietet eine durchgehende Lichtstärke von 1:2,8 und gegenüber seiner Vorgängerlösung erhebliche verbesserungen.

Mit dem neuen Steuerungssystem „Dual-MPU“ (Micro-Processing Unit) etwa soll der Autofokus erheblich schneller und präziser reagieren. Zudem ermöglicht die neue MPU die bislang höchste Bildstabilisierung in ihrer Klasse – bis zu fünf Blendenstufen sind es laut Tests gemäß CIPA-Standard. Die Objektivvariante für Nikon-Kameras ist zudem mit der elektromagnetischen Blenden ausgerüstet (siehe zweite Abbildung). Mit ihr lassen sich laut Tamron die Blendenlamellen sehr präzise öffnen und schließen, um eine noch exaktere Belichtung zu erreichen.

Ein wetterfestes Design und die Fluor-Vergütung sorgen dafür, dass man das Objektiv auch bedenkenlos für den Außeneinsatz nutzen kann.

Das wichtigste aber ist natürlich die erreichbare Bildqualität. Mit einem optisch sehr aufwendigen Aufbau aus 17 Linsenelementen in 12 Gruppen, davon zwei Elementen mit „Extra Refractive Index“, drei Elementen aus Spezialglas mit besonders niedriger Dispersion, asphärischen Elementen und nicht zuletzt der „eBAND“-Vergütung von Tamron verspricht das neue Objetiv scharfe Bilder mit starken Kontrasten.

Das neue Tamron „SP 24-70 mm F/2.8 Di VC USD G2“ ist kompatibel zur „Tap-in Konsole“, mit der man die Software des Objektivs über eine USB-Verbindung zum Computer verändern kann. Es kommt ab den 2. August 2017 in den Handel und soll dann 1.699 Euro kosten.


Anzeige
Anzeige