| Kategorien:  Zubehör 

4K-Monitor speziell für Videobearbeitung

BenQ PV3200PT wird kalibriert angeliefert

Farbgetreue Bearbeitung speziell von Videos in 4K-Auflösung soll BenQs neuester Monitor möglich machen. Der PV3200PT stellt bei einer Bilddiagonalen von 81,28 Zentimetern (32 Zoll) die UHD-TV-Auflösung mit 3.840 mal 2.160 Pixel („4K“) dar und deckt dabei nicht nur den für Fotografen wichtigen sRGB-Farbraum zu 100 Prozent ab, sondern auch den in der Video-Welt genutzten „Rec.709 HDTV“-Standard. Er arbeitet mit 14-Bit-3D-LUTs und erlaubt mit seinem IPS- Panel einen großen Betrachtungswinkel von 178 Grad. Sein Kontrastumfang beträgt 1.000:1 (dynamisch 20 Millionen:1) und eine Helligkeit von 350 Candela pro Quadratmeter.

Jeder PV3200PT wird von BenQ individuell vor der Auslieferung getestet und abgestimmt, damit die Farbwerte mit den international anerkannten Standardwerten übereinstimmen. Jedem Monitor liegt werksseitig ein entsprechendes Messprotokoll bei. Das neue Display gibt dank der Hardware-Kalibrierung Farben unabhängig vom verwendeten Computer in der gewünschten Einstellung wieder, denn Optimierungen an der Farbwiedergabe werden im Monitor vorgenommen und gespeichert – anders als bei der Software-Kalibrierung, bei der die Signale der Grafikkarte manipuliert werden.

Bilddaten der Grafikkarte oder eines angeschlossenen Media-Abspielgeräts empfängt der PV3200PT über eine HDMI-1.4-Eingang, über einen DisplayPort 1.2 oder einen Mini-DisplayPort 1.2.

Der Monitor kommt ab März 2016 für eine unverbindliche Preisempfehlung von 1.599 Euro in den Handel.


Anzeige
Anzeige