Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Events  

Ausstellung: Blinde Fotograf*innen

Ungesehen

Fotografieren setzt eigentlich den Blick durch den Sucher oder auf das Display voraus. Dass es auch anders geht, beweisen vier blinde Fotografen. Sie nutzen Langzeitbelichtungen in abgedunkelten Räumen, um mithilfe verschiedener Lichtquellen den Fokus auf bestimmte Bildpartien zu legen. Unterstützung bekommen sie dabei von sehenden Assistenten, die im gewissen Sinne die Aufgabe der Augen übernehmen. Die Werke kann man bis zum 29. November 2020 im Berliner f³ – freiraum für fotografie sehen.


Anzeige