LÖWEN AUF REISEN

Leser testen das Stativ Rollei Lion Rock Traveler

Bild

FOTO HITS und Rollei wollen es wissen: Kann man die Lion Rock Traveler-Serie mit der eigenen Kameraausrüstung in die Knie zwingen? Drei Leser sollen ausprobieren, was die Rollei-Stative aushalten.

Wetterfestigkeit, Robustheit und sicherer Stand lauten die Schwerpunk­te der Lion Rock Traveler-Serie. Als Reisestative sind sie dank ihrer Carbonfaserbeine leicht und einfach zu transportieren, bieten der Kameraausrüstung aber sicheren Halt – im Fall des größten Modells Lion Rock Traveler L sogar bis zu 20 Kilogramm bei einem Packmaß von nur 48 Zentimetern. Selbst das kleinste S-Modell trägt mit bis zu zehn Kilogramm deutlich mehr, als eine große Profi-Spiegelreflexkamera mit Ultra-­Teleobjektiv auf die Waage bringt. Das ist sogar dann möglich, wenn man die Stative am Strand oder in der Brandung im Salzwasser einsetzt.

Zum Bewerbungsformular