Software: Filter Forge Freepack 2 Photo Effects

Beschreibung

Regelmäßige Leser von FOTO HITS kennen bereits die besten Freewares, die man für eine schwarzweiße oder monochrome Bildgestaltung erhält: Zu nennen wären das Virtual Studio (www.optikvervelabs.com), Photo 2 (www.softcolor.fi/photo2/), Photo Tinter (photoshop.msk.ru/aspt/) oder B/W Conversion (www.photo-plugins.com/Plugins/Plugins/B-W-Conversion-2.html). Sinnvoll sind sie alle, entscheidend ist nur, wie gut man mit ihnen zurecht kommt.

Wer zu viele Regler und Schaltflächen scheut, ist mit „Filter Forge 2.0“ gut bedient. Die Grundfunktionen führen schnell und einfach zum Erfolg, doch kann sie ein Benutzer auch sehr fein abstimmen. Wie im Screenshot zu sehen, listet das Fenster links oben sieben Filter auf: Colorizer, Dreamy, Grunge, Lomo, Old Photo, Sepia und Vibrance. Von ihnen stehen wiederum jeweils neun voreingestellte Versionen bereit. „Old Photo“ etwa kann mehr oder weniger Kratzer produzieren und die Farben von grünlich bis braun abstufen. Mit einem Doppelklick lässt sich ein Filter ganz einfach einem Bild zuweisen, die Vorschau im großen Fenster präsentiert das Ergebnis. Um die Feinabstimmung vorzunehmen, wechselt man zum Reiter „Settings“. Hier stehen einige Regler bereit, mit denen die Farbgebung und diverse andere Details einstellbar sind. Wenn der Effekt gefällt, lassen sich die Daten in einem von sieben Formaten sichern. Die Vollversion von Filter Forge kostet ab 99 bis 399 US-Dollar. Dafür erhält man unter anderem weitere Effekte oder kann sie sogar selbst kreieren.

„Filter Forge“ ist als selbstständig laufendes Programm erhältlich. Außerdem kann man es in Photoshop beziehungsweise Photoshop Elements einbinden. Dafür liegt eine Filterdatei mit der Endung 8bf bereit. Wählt man bei der Installation von „Filter Forge“ diese Variante, wird sie ins Zusatzmodule-Verzeichnis von Photoshop kopiert.

URL http://www.filterforge.com/download/