Software: Hyperlapse

Beschreibung

 Wer die Zeit austricksen will, greift zum neuen Programm „Hyperlapse“ von Microsoft. Es nimmt ein Video entgegen, beschleunigt und perfektioniert es. So entsteht aus einer Wanderung oder Rad-Tour eine rasante Kamerafahrt.

Das Programm „Hyperlapse“ steht für Smartphones mit den Betriebssystemen Android und Windows Phone sowie für PCs ab Version Windows 7 bereit. Nach der Installation nimmt es Filmdateien in den Formaten in MP4, MOV und WMV entgegen. Andere Formate muss man gegebenenfalls konvertieren.

Die Redaktion merkte an diesem Punkt, dass „Hyperlapse“ noch im Beta-Stadium ist. Sie stieß auf ein Problem, das unter Windows 7 und 8 auftritt: Eine Meldung besagte, dass eine „Hyperlapse.Native.dll“ fehle. Es lässt sich beheben, indem man eine Datei nachinstalliert, die auf einer Microsoft-Seite erhältlich ist. Nach einem Mausklick auf „Herunterladen“, der Auswahl von „vcredist_x64.exe“, der Schaltfläche „Klicken Sie hier“ und nachfolgender Installation ist die Hürde genommen.

Die weitere Bearbeitung eines Videos ist kinderleicht. Im ersten Reiter bestimmt man seinen Start- und Endpunkt. Dann muss im Wesentlichen nur der „Speed Up Factor“, also die Beschleunigung gewählt werden. Das Besondere von „Hyperlapse“ ist, dass es zwangsläufig auftretende Ruckler automatisch korrigiert. Dafür berechnet es den zurückgelegten Weg und zieht eine Gesichtserkennung hinzu. Ein kleiner Wermutstropfen: Die PC-Version „Hyperlapse Pro“ druckt – anders als die Smartphone-Versionen – ein Wasserzeichen ins Bild. Erst nach dem Kauf der Software wird man es los.

URL http://research.microsoft.com/en-us/um/redmond/projects/hyperlapseapps/