Software: Photo to Vcd Creator

Beschreibung

Bilderordner auf der Festplatte lassen sich im Handumdrehen in eine Dia-Show verwandeln, die auf dem Fernseher vorgeführt werden kann. Dazu werden sie so umgeformt, dass sie für einen DVD-Spieler tauglich sind. Die meisten Geräte können nämlich keine JPEGs zeigen. Daher muss man sie zu einem Film im Format MPEG2 konvertieren, die Größenverhältnisse eines Fernsehers berücksichtigen und die Auflösung des PAL-Standards zu nutzen wissen. Im europäischen PAL-Standard präsentiert ein DVD-Spieler das Resultat in einer Auflösung bis 720 mal 576 Pixel. Die Alternative NTSC, die der Photo to VCD Creator ebenfalls anbietet, ist dagegen etwa in Asien verbreitet und kann ignoriert werden. Doch um solche Detailarbeiten und Einiges mehr kümert sich der Photo to VCD Creator selbst.

Entsprechend der Ordnerstruktur stellt das Programm unter Windows eine Navigationsleiste her. Das Verfahren ist denkbar einfach: Lauten die Verzeichnisse beispielsweise „2003 Spanien“, „2004 Marokko“ und ähnlichen Kategorien, entstehen daraus gleichlautende Buttons. Das Resultat kann im Standard VCD oder SVCD gesichert werden. Letzteres bringt die Fotos auf die Maße 480 mal 576 und Standbilder mit 704 mal 576 Pixel. VCD dagegen bringt es gerade einmal auf 352 mal 288 beziehungsweise 704 mal 480 Pixel. Dafür kann man sicher sein, dass praktisch jeder DVD-Spieler das Format unterstützt. Doch sollte man es zuerst mit SVCD versuchen, denn so abseitig ist es doch nicht. Für 25 US$ kann man die Pro Version des VCD Creator erwerben, die einen größeren Spielraum gestattet, um die Navigation gefälliger zu gestalten.

URL http://www.nu2.nu/photovcd/