Software: Prostockmaster

Beschreibung

Die Gratis-Software hilft Fotografen, die viele Bildagenturen beliefern. Wenn sie etwa bei Shutterstock, Panthermedia und anderen angemeldet sind, behalten sie trotzdem die Übersicht: Wo haben sie welche Bilder eingereicht, wie oft wurden sie abgerufen, was haben sie eingebracht?

Um es vorwegzunehmen: Für manche Benutzer besitzt der ProStockMaster einen entscheidenden Nachteil, da es ihn nur mit englischer Benutzeroberfläche gibt. Dafür bringt er zwei große Vorteile. Erstens sind nur wenige Programme auf die Zusammenarbeit mit Bildagenturen zugeschnitten. Zweitens steht unseres Wissens kein anderer Helfer bereit, der diese Dienste kostenlos anbietet.

Auf den ersten Blick wirkt der ProStockMaster wie ein nüchternes Bildverwaltungsprogramm. Man kann Fotos Schlagwörter zuweisen, eine Beschreibung hinzufügen und gemäß IPTC-Standard wichtige Informationen zu den Bildrechten festhalten. Als Besonderheit gibt es eine Übersetzungsfunktion, die bei mangelnden Englischkenntnissen relevante Schlüsselwörter ausgibt. Dazu klickt man auf das Zahnradsymbol neben den Eingabefeldern. Im sich öffnenden Dialog wechselt ein Mausklick vom voreingestellten „EN“ auf „German“. Wenn jetzt etwa „Vogel“ eingegeben wird, schlägt die Automatik Schlüsselwörter wie „bird“, „nature“ und viele Begriffe mehr vor, aus denen man nur noch auswählen muss. Eine so erfasste Datei kann zu mehreren Bildagenturen gleichzeitig hochgeladen werden. Eine Statistik verrät dann, wie erfolgreich sie sich verkauft.

Wirklich störend sind nur noch zwei Eigenheiten: Erstens, dass man einen Zugang bei der Website lightburner.com anlegen muss. Dieser ist allerdings kostenlos und der Anbieter beansprucht explizit keinerlei Rechte am eingereichten Material. Zweitens stellt sich die Bildagentur Fotolia quer, wenn es um Fotos geht, die über Lightburner-Kanäle zu ihr gelangen.

URL http://prostockmaster.com/