Software: Recall

Beschreibung

Wer eine Alternative zu Google Fotos sucht, darf es mit Recall versuchen. Hier kann jeder Bilddaten speichern und organisieren, wobei die Privatsphäre gewahrt bleibt. Die Cloud-Lösung ist kostenlos, verschlüsselt und dezentral organisiert.

Das Programm befindet sich noch in der Entwicklung. Der Benutzer erhält daher nicht die Rundumbetreuung von Google, bleibt aber damit von der allumfassenden Datensammlung verschont.

Die einfachste Anwendungsmöglichkeit ist, auf der angegebenen Website einen persönlichen Zugang anzulegen, der mittels Internet-Browser eigene Bilder verwalten lässt. Außerdem gibt es eine App für das Smartphone-Betriebssystem iOS, die einen Standardspeicher namens Gaia nutzbar macht. Während „Recall“ (noch) eine englische Benutzeroberfläche hat, ist Gaia auch in einer deutschsprachigen Version aufrufbar. Zudem sind Apps für Android und weitere Plattformen geplant.

Grundsätzlich kann man auch weitere Speicheranbieter auswählen wie Dropbox, Google Drive, S3 oder IPFS. Dann wird es aber etwas komplizierter, da hierfür Treiber installiert werden müssen.

Zum technischen Hintergrund: Recall basiert auf der Blockstack-Technik, die eine Art dezentrales Internet bereitstellt. Dieses bildet eine abgesicherte Schicht zwischen dem Nutzer und dem Web, in dem alle Daten anonymisiert werden. Zudem kann man sich auf hohe Verschlüsselungsstandards verlassen.

URL http://app.recall.photos