Software: Triaxes Stereometer

Beschreibung

Fotos lassen sich so gestalten, dass sie fast greifbar erscheinen. Dies funktioniert auch mit einer normalen Kompaktkamera (siehe FOTO HITS 1-2/2010) und einer Brille mit Rot-Grün-Filter, die für wenige Cents zu haben ist. Für den 3D-Effekt sind zwei Fotos gleichzeitig aufzunehmen, die außerdem waagerecht zueinander verschoben sein müssen. Wie weit die Entfernung ist, wird mit der so genannten stereoskopischen Basis bestimmt.

Die Faustregel lautet: Die stereoskopische Basis beträgt 6,5 Zentimeter, was etwa dem Augenabstand entspricht. Für genauere Ergebnisse muss man rechnen. Dies erleichtert die kostenlose Software „Stereometer“. In die Felder muss man verschiedene Variablen eingeben, wie etwa der Abstand des nächstgelegenen Objekts, des entferntesten Objekts, die eingestellte Brennweite und die so genannte Deviation. Grob gesagt ist damit die Dicke des rot-grünen Farbsaums gemeint, der typisch für Anaglyphen ist. Dieser Wert ändert sich je nach Abstand des Betrachters, weswegen er bei „Presentation“ einzutragen ist.

Wie zu sehen ist, erleichtert die Software die Berechnungen. Doch sollte man verstanden haben, welche Werte sie abfragt.

URL http://triaxes.com/index.php?id=92