Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras 

DJI Phantom 4 Advanced+

Luftaufnahmen mit höherer Auflösung

DJI strukturiert die Modellpalette seiner Phantom-4-Fotodrohnen um. Mit dem neuen „DJI Phantom 4 Advanced“ ergeben sich gegenüber den bisherigen Phantom-4-Modellen durch eine neue Kamera deutliche Unterschiede. Der „DJI Phantom 4 Advanced“ nutzt jetzt ein Aufnahmesystem mit einem Ein-Zoll-Sensor, das Fotos mit 20 Megapixel aufnimmt. Videos kann es in 4K-Auflösung und mit bis zu 60 Aufnahmen pro Sekunde erfassen. Auch das Objektiv der Kamera wurde deutlich überarbeitet.

Als „Phantom 4 Advanced+“ wird das System mit einer Fernsteuerung geliefert, die ein integriertes 5,5-Zoll-Display für die Steuerung von Flugfunktionen (TapFly, Gestenmodus, Follow-Me-Modus) sowie der Einstellung der Kamera und die Darstellung des per Funk übertragenen Live-Sucherbilds verwendet. Der Bildschirm ist laut Hersteller mehr als doppelt so hell wie konventionelle Mobilgeräte und damit ideal für die Nutzung im Freien geeignet. In der normalen Advanced-Version ohne „Plus“ schließt man dazu ein eigenes Smartphone oder einen Tablet-PC mit Android- oder Apple-iOS-Betriebssystem an die Fernsteuerung an.

Mit der neuen Kamera ähnelt die „Phantom 4 Advanced“-Version stark dem „Phantom 4 Pro“ als aktuellem Top-Modell der 4er-Baureihe. Die neuen „Advanced“-Quadrokopter nutzen aber demgegenüber ein einfacheres Sensorensystem für die Anti-Kollisionssteuerung, denn die Pro-Version bietet auch ein nach hinten gerichtetes „Vision“-System.

Der „DJI Phantom 4 Advanced“ kommt ab Ende April 2017 für 1.549 Euro auf den Markt. Die Plus-Variante mit eigenem Display auf der Fernsteuerung wird für 1.849 Euro angeboten. Mit Einführung der neuen „Advanced“-Modelle wird die Produktion des bisherigen „Phantom 4“-Multikopters eingestellt. Dieser wird ähnlich wie die noch älteren Phantom-3-Modelle aber weiterhin von DJI unterstützt.


Anzeige
Anzeige