Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

3D Robotics mit revolutionärem Foto-/Film-Quadkopter

NAB 2015: Fliegende Kamerafahrt auf Knopfdruck

Bei professionellen Flugaufnahmen per Multikopter steuert normalerweise ein Pilot das Fluggerät, während ein zweiter ebenfalls per Fernsteuerung die Kamera lenkt. Möchte man zum Beispiel eine Kreisbewegung um ein hohes Gebäude fliegen und im Film aufnehmen, dabei aber auch gleichzeitig dieses Gebäude im Bildzentrum halten, muss nicht nur der Multikopter über die drei Raumachsen gesteuert werden, sondern sich die Kamera teilweise in die Gegenrichtung bewegen. Wer allein und mit einem Einsteiger-Quadkopter solche Aufnahmen schon einmal versucht hat, kennt die entsprechenden Koordinations- und Steuerschwierigkeiten.

Die Lösung soll nun von 3D Robotics mit dem Quadkopter „Solo“ kommen und zudem preislich durchaus mit bekannten Quadkoptern für Ein- und Aufsteiger konkurrieren können. Im Gegensatz zu anderen Quadkoptern besitzt der Solo nicht nur einen integrierten Computer für die Fluglage und Steuerung der Antriebsmotoren, sondern eine zweite CPU (ARM Cortex-A9 mit einem Gigahertz), die mit einem Linux-Betriebssystem arbeitet. Von einem per iOS- oder Android-Mobilgerät aus kann man diesem Computer für solche Kameraflüge zwei Start- und Endpunkte vorgeben, die zudem die jeweilige Kamera-Perspektive speichern. Auf Knopfdruck startet der „Solo“ dann zum „Kamerafahrt“-Flug und interpoliert alle Steuerbefehle für die Bewegung zwischen den definierten Punkten, richtet also Fluggerät und Kamera für butterweiche Schwenks und die Kamerafahrt aus. Der Hersteller 3D Robotics spricht daher selbstbewusst von „Computer-assisted cinematography“.

Als Kamera setzt der „Solo“ eine GoPro Hero 4 ein, die nicht zum Lieferumfang gehört. Mit ihr sind Filmaufnahmen mit 4K-Auflösung möglich. Das HD-Signal der Kamera übernimmt der Solo von deren HDMI-Schnittstelle und sendet es an die Fernsteuerung beziehungsweise an ein daran angeschlossenes Smartphone oder einen Tablet-Computer als Kontrollmonitor. Die Kamera wird per optionalem „Brushless Gimbal“ stabilisiert, um verwacklungsfreie Aufnahmen zu ermöglichen.

Der 3D Robotix Solo soll im Mai oder Juni 2015 bei amerikanischen Händlern verfügbar sein. Er kostet 999 Dollar, das Gimbal-System wird für 399 Euro angeboten, sodass das Gesamtsystem etwa 1.400 Dollar kosten wird. Zwischen Juni und Juli 2015 wird der Solo dann auch bei europäischen Online-Händlern zu bestellen sein.

Tipp: Das Werbevideo des Herstellers direkt auf der Startseite seiner Web-Präsenz ist durchaus sehenswert und natürlich mit Flugaufnahmen des Solo "garniert".

 

 


Anzeige