Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Objektive  

42,5-Millimeter-Objektiv für Micro-Four-Thirds-Kameras

Panasonics neues Porträtobjektiv

Als dezidierte Porträtbrennweite bot Panasonic bislang das exzellente Lumix Leica DG Nocticron 42,5mm/F1,2 Asph. an, das mit einem Preis von knapp 1.600 Euro jedoch auch im hochpreisigen Segement zu finden ist. Als portemonnaie-schonende Alternative will das Unternehmen jetzt das Lumix G 1,7/42,5mm Asph./Power-O.I.S. präsentieren, hat aber leider die unverbindliche Preisempfehlung des ab Mai 2015 verfügbaren Objektivs noch nicht benannt.

Das neue Objektiv entspricht an Micro-Four-Thirds-Kameras einer Kleinbildoptik mit 85 Millimetern und damit der klassischen "Porträtbrennweite". Es sorgt mit einer großen Offenblende für geringe Schärfentiefe, um den Freistelleffekt einer fotografierten Person vor unscharfem Hintergrund zu erzeugen. Wie attraktiv dieses „Bokeh“ des Objektivs tatsächlich sein wird, werden Tests zeigen. Mit sieben abgerundeten Lamellenblenden soll das Objektiv nämlich für eine dazu notwendige fast kreisrunde Blendenöffnung besitzen, bleibt damit aber hinter expliziten Bokeh-Spezialisten zurück, die neun Lamellen nutzen.

Die etwa 130 Gramm schwere Panasonic-Neuheit ist mit einem optischen Bildstabilisator ausgerüstet, verspricht dadurch hohe Alltagstauglichkeit unter anderem auch für Videoaufnahmen. Sie ist aus zehn Linsen in acht Gruppen aufgebaut und bleibt mit 55 Millimetern Durchmesser sowie einer Länge von 50 Millimetern erfreulich kompakt.

 


Anzeige