Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Software  

Adobe: Viel neues bei Lightroom

Haut mit Falten oder nicht

Die Produktfamilie der Lightroom-Raw-Bearbeitungs- und Bildverwaltungsprogramme für iOS, Android, Windows-PCs und Apple-Mac-Rechner bekommt eine Reihe von neuen Funktionen und Verbesserungen. Die Lightroom-Varianten für Mobilgeräte mit iOS oder Android als Betriebssystem erhalten einen neuen Start-Bildschirm, von dem aus man aktuelle Bilder schneller aufrufen oder interaktive Tutorials abrufen kann. In Lightroom für Windows und für Mac wurde dagegen das Hilfewerkzeug überarbeitet und um integrierte Tutorials erweitert.

In Lightroom in Versionen für Mac, Windows, iOS, Android sowie ChromeOS kann man für eine verbesserte Zusammenarbeit etwa von Fotografen und Agenturen andere Anwender einladen, die Bilderalben zu betrachten. Oder man teilt einen Link, über den die Besucher die Fotos anschauen können.

Die umfangreichste Neuerung hinsichtlich der Retusche gilt für alle genannten Lightroom-Versionen sowie zusätzlich für Lightroom Classic und das Photoshop-Raw-Plug-in Camera Raw. Mit „Texture“ lassen sich Strukturen im Bild betonen oder auch glätten. Für die Glättung von Haut verspricht der Hersteller in seinem Blog https://theblog.adobe.com/may-lightroom-releases/, dass sie weicher gezeichnet wird, ohne Details wie die Hautporen zu löschen. Es soll ein natürlicher Bildeindruck erhalten bleiben. Strukturen in Baumrinden dagegen oder auch Haar sollen sich dagegen betonen lassen, ohne dass das Bildrauschen verstärkt oder das Bokeh beeinflusst wird.

Eine weitere Neuerung betrifft Lightroom für Mac und Windows: Hiermit sind Farbsäume an Kontrastkanten, also chromatische Aberrationen im Bild zunächst wähl- und dann entfernbar.


Anzeige