Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Zubehör  

Auch spezielle Modelle für Fotografinnen

Fotospeed-Kameragurt-Serie für komfortablen Transport

Der neue Kameragurt „Fotospeed“ von S+M Rehberg verteilt das Gewicht einer Kompakt- oder Systemkamera mit großem Objektiv gleichmäßig auf den Körper. Dadurch verhindert er Nacken- und Schulterschmerzen, die etwa dann entstehen können, wenn die Kamera mit einem zu schmalen oder schlecht gepolsterten Gurt immer wieder verrutscht. Das Kamera wird bei diesem Gurt am Stativgewinde der Kamera befestigt und zusätzlich an ihren Trageösen mit einem zweiten Gurt gesichert, sodass nichts passieren kann.

Den Namen „Fotospeed“ trägt der neue Gurt aus gutem Grund: Mit nur einem Handgriff lässt sich die Kamera von der Trage- in die Aufnahmeposition am Auge des Fotografen bringen und gleitet dabei „wie auf Schienen“ am Gurt entlang. Daher bleibt auch die Schulterauflage immer in ihrer korrekten Position.

Bei genauerer Betrachtung ist „Fotospeed“ kein Tragegurt, sondern eine komplette Systemlösung. Es gibt ihn in zwei Ausführungen mit jeweils vier Modellvarianten. Die „F-Serie“ nutzt eine Schnellkupplung, die auch ein blitzschnelles Trennen vom Gurt ermöglicht. Dabei bieten die Modelle FS1 und FS3 zusätzliche Luftpolster in ihren Neopren-Schulterauflagen.

Die „T-Serie“ verzichtet auf die Schnellkupplung und ist dadurch etwas kompakter. Das Modell T1 verfügt über eine Schulterauflage mit einer biegsamen Metalleinlage, die sich der Schulterform anpassen lässt. Das Modell T3 dagegen wurde für Fotografinnen entwickelt und der weiblichen Anatomie entsprechend geformt, um Brust- und Schulterbereich komfortabel zu entlasten.

Die Fotospeed-Gurte sind zu Preisen zwischen 49,90 und 169,90 Euro erhältlich.


Anzeige