Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Literatur  

Augenöffner

Bauhaus und die Fotografie

Überall feiert man hundert Jahre Bauhaus, was aber vielfach nur den Design-Bereich meint. Der Bildband schafft es ganz alleine, den riesigen Fotobereich abzudecken.

Für László Moholy-Nagy stand 1927 fest, dass die Fototechnik zukunftsweisend sei, wie er im Buch „Malerei, Photographie, Film“ schrieb. Dementsprechend intensiv widmete er sich seiner Leica, die er 1935 kaufte. Erstaunlicherweise wurden die Aufnahmen nie so umfangreich aufbereitet wie seine Grafiken oder theoretischen Schriften. Mit mehr als tausend Fotografien und Illustrationen will das Sachbuch diese Lücke schließen. Damit ist es weniger ein Bildband, den man durchblättert, sondern eher textlastig.

Zwangsläufig wirken manche Experimente etwa mit Negativen heute altbacken, doch stellen die nebenstehenden Erläuterungen interessante Zusammenhänge her. Sie schärfen den Blick für eine Zeit, in der neue Sichtweisen entdeckt wurden, was angesichts unserer abgestumpften Wahrnehmung höchst erfrischend ist. Damit ist das Buch eine gute Chance, das „Neue Sehen“ der 1920er-Jahre wiederzufinden.

Jeannine Fiedler: Moholy Album. Steidl 2019, Hardcover, Deutsch, 352 Seiten, ISBN 978 3 95829 107 2, Preis: 68 Euro


Anzeige