Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Notizen  

Bildverschlüsselung gefordert

„Freedom of Press“ für Direktverschlüsselung in Kamera

In einem offenen Brief hat die in San Francisco ansässige „Freedom of Press Foundation“ alle großen Kamerahersteller aufgefordert, in ihren Kameras (Foto und Video) Techniken zur Direktverschlüsselung der Fotos/Filme einzubauen.

Der offene Brief ist von mehr als 150 weltweit tätigen Fotojournalisten, Dokumentarfilmern und anderen Medien-Schaffenden unterzeichnet worden, die sich somit hinter diese Forderung stellen. Diese Technik soll vor allem dem Schutz der Journalisten bei Arbeiten in Krisengebieten dienen.

Als Beispiele, wie bereits heute Verschlüsselungssysteme zum Einsatz kommen, nennt „Freedom of Press“ etwa das Apple iPhone, das seine Daten bereits per Werksvorgabe verschlüsselt, oder viele Android-Produkte, bei denen dieser digitaler Schutz vor fremden Zugriffen ebenfalls technisch möglich ist.

Die Organisation fordert daher Nikon, Sony, Canon und andere Hersteller zu Gesprächen auf, um vergleichbare Systeme in künftigen Kameras zu implementieren. Zudem erwartet die Foundation, dass entsprechende Verschlüsselungssysteme auch ein kommerzieller Kaufanreiz für die jeweiligen Produkte sein könnten.


Anzeige