Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras 

Blackmagic Design Pocket Cinema Camera 4K

Video für die etwas größere Hosentasche

Blackmagic Design hat auf der NAB eine neue 4K-Videokamera vorgestellt. Die „Pocket Cinema Camera 4K“ wird ihre Vorgängerin, die Full-HD-Aufnahmen im Video-Raw-Format aufzeichnen konnte, ablösen. Die neue Kamera nimmt Film in echter Cine-4K-Auflösung mit 4.096 mal 2.160 Pixel oder in UHDTV mit 3.840 mal 2.160 Pixel mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde auf.

Bleiben wird der Four-Thirds-Bajonettanschluss, sodass eine Vielzahl an Objektiven mit der neuen Kamera verwendet werden kann. Sie besitzt auch einen neuen Aufnahme-Sensor im Four-Thirds-Format, der HDR-Aufnahmen mit bis zu ISO 25.600 erlauben soll und dabei einen Dynamikumfang von bis zu 13 Blendenstufen erreichen können soll.

Die Filme lassen sich im 10-Bit-ProRes- und 12-Bit-Raw-Format aufzeichnen. Die Kamera unterstützt auch 3D-LUTs, um eine farblich korrekte Vorschau auf ihrem riesigen LC-Display (12,7 Zentimeter Bilddiagonale, 5 Zoll) anzeigen zu können.

Die Kamera ist mit zwei Speicherkartenschächten ausgerüstet: Sie kann sowohl SD-Karten aller Varianten als auch CFast-Speichermedien nutzen. Über eine USB-C-Schnittstelle lässt sich eine mobile Festplatte anschließen, auf der ebenfalls Filme aufgezeichnet werden können. Diese lassen sich dann ohne weitere Übertragung durch Anschließen der Festplatte an den Rechner im Videoschnittpgrogramm verarbeiten. Ein HDMI-Anschluss an der Kamera erlaubt die Präsentation der Aufnahmen auf externen Monitoren.

Für die Tonaufzeichnung arbeitet die Kamera mit vier eingebauten Mikrofonen. Externe Mikros lassen sich über einen Mini-XLR-Klinkenanschluss (inklusive Phantomspeisung) anschließen. Die Fernsteuerung der Kamera ist über Bluetooth möglich.

Das Gehäuse ist mit Kohlefaser-Polycarbonat-Komposit aus einem robusten Verbundmaterial hergestellt, um Gewicht zu sparen und dennoch eine hohe Stabilität zu erreichen.

Laut der deutschen Pressemitteilung des Herstellers wird die Kamera „noch in diesem Jahr“ verfügbar an. Auf der Pressekonferenz anlässlich der NAB 2018 gab Blackmagic-Design-CEO Grant Petty den Verkaufsstart mit September 2018 an. Die Kamera wird 1.295 Dollar kosten und inklusive der Vollversion des Videoschnittprogramms „DaVinci Resolve Studio“ geliefert.