Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Software  

Corel VideoStudio X9

Multicam, HEVC und mehr

Corel stellt sein Videoschnittprogramm in der neuen Version „VideoStudio X9“ vor. Gegenüber den bisherigen Programmfassungen sind eine Menge an Neuerungen hinzugekommen. So bietet die Software jetzt Multikamera-Schnitt, wodurch der Anwender ein Ereignis mit mehreren Kameras aufnehmen und diese etwa anhand der Tonspur synchronisieren kann. In der Zeitleiste wählt er anschließend, welche Kameraperspektive akutell zu sehen sein soll. Das ist hilfreich bei Aufnahmen von Konzerten, Theaterstücken oder auch Interviews.

Um 4K-Videos besser verarbeiten zu können, ist jetzt der neue H.265-Codec für die HEVC-Bearbeitung („High Efficiency Video Encoding“) in „VideoStudio X9“ integriert. Ebenfalls der Leistungssteigerung dient die volle Unterstützung der 6. Generation (Skylake) aus Intels i7-Prozessor-Familie.

Zu den neuen Bearbeitungsfunktionen gehört die Bewegungsverfolgung: Mit diesem „Motion Tracking“ lassen sich Motivelemente im Bild verfolgen, um etwa einen Unschärfefilter über einen im Bild bewegten Teil immer an der richtigen Position einzusetzen – also zum Beispiel das Nummernschild eines fahrenden Autos durch Unschärfe unkenntlich zu machen oder ein/e Foto/Bild/Grafik über einen bestimmten Bereich des Videos zu platzieren. „FastFlick“ dagegen hilft Einsteigern, indem es in wenigen Minuten Videofilme automatisch erstellt.

„VideoStudio X9“ bietet 1.500 anpassbare Effekte, Titelfunktionen und Übergänge. Es ist in zwei Versionen erhältlich: Die Basis-Variante „VideoStudio X9“ kostet 69,99 Euro. Die „VideoStudio Ultimate X9“-Fassung mit vielen zusätzlichen Effekten und Erweiterungen der Software-Hersteller New Blue, proDAD und Boris Graffiti, der Unterstützung von sechs statt vier Kameras im Multicam-Modus sowie dem Import von Profi-Videoformaten wie MXF (XAVC) wird für 89,99 Euro angeboten.


Anzeige