Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Literatur  

Die Hoffnung stirbt zuletzt

Prix Pictet publiziert die Siegerbilder

Sir David King ist Wissenschaftler und Jury-Mitglied des Prix Pictet für Fotografie und Nachhaltigkeit. Im Vorwort des Buchs sagt er klar, dass wir die Endphase einer globalen Katastrophe erreicht hätten. Trotzdem ist er nicht willens, alle Hoffnung aufzugeben. Die Fotos der Preisträger sollen die Betrachter trotz aller Desillusionierung wieder staunen lehren oder sogar beflügeln, um zu handeln.

Die Themen der zwölf Preisträger sind breit gefächert: Es geht um Auffors­tung, Naturschönheiten, tapfere Wildhüterinnen oder um Kriegsversehrte, die über eine maßgeschneiderte Beinprothese glücklich sind. Es wäre allerdings billig, die Werke als eine Art visueller Wohlfühloasen zu betrachten. Sie erzählen vielmehr Geschichten, die über die Buchseiten hinausreichen. Dementsprechend wird die lose Bilderfolge, die den Hauptteil von „Hope“ ausmacht, am Ende weiter erläutert: Hier kann man Details über die Künstler, ihre Projekte und ihre Intentionen nachlesen. Vielleicht wird man am Ende erkennen, dass Hoffnung nicht von Wundern, sondern gemeinschaftlichem Handeln genährt wird.

Prix Pictet: Hope. teNeues 2019, 140 Seiten, Hardcover, ISBN 978 3 96171 225 0, Preis: 50 Euro


Anzeige