Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

Extremsportler

Olympus TG-Tracker: Jederzeit alles im Blick

Outdoor-Fotokamera mit Videofähigkeiten? Unterwasser-Ultraweitwinkel-Camcorder mit Fotoaufzeichnung? Die neue Olympus TG-Tracker ist eine sehr ungewöhnliche Neuvorstellung. Sie verbindet die Funktionen einer Action-Kamera für Extremsportler mit Unterwasser-Einsatzmöglichkeiten und mit einem Design, das an herkömmliche Camcorder erinnert.

So lässt sich der LC-Monitor seitlich vom länglichen Gehäuse abklappen, an dessen Vorderseite sich das großvolumige Objektiv befindet. Dieses besitzt eine Brennweite von nur 1,58 Millimetern und nimmt damit einen Bildwinkel von 204 Grad auf, blickt also aus Fotografensicht nicht nur zu den Seiten, sondern sogar noch etwas nach hinten. Es ist eine Fixfokus-Optik, die in einem Entfernungsbereich von 20 Zentimetern bis unendlich alles scharf abbildet. Ein Fünf-Achsen-Bildstabilisator sorgt dabei für verwacklungsfreie Acht-Megapixel Fotos und ruhige Videoaufnahmen in 4K-Auflösung (30 Bilder pro Sekunde) – auf Wunsch auch bei Tauchgängen in bis zu 30 Metern Wassertiefe.

Fast schon selbstverständlich ist die Robustheit, denn Stürze aus Höhen von 2,1 Metern und Stöße, die einer Druckbelastung von 100 Kilogramm entsprechen, machen der Olympus TG-Tracker nichts aus. Den Namen „Tracker“ trägt sie übrigens, weil ihr „Tracking“-System die Aufzeichnung von GPS- sowie Bewegungsdaten per Beschleunigungsmessung möglich macht. Es liefert über die kostenlos erhältliche „Olympus Image Track App Version 2.0“ detaillierteren Angaben über Höhe, Tiefe, Luft- und Wassertemperatur, Geo-Lokation sowie Richtung und Geschwindigkeit.

Die 349 Euro teure Kameraneuheit wird mit einer Griffverlängerung geliefert, um ähnlich wie mit einer klassischen Super-8-Kamera mit der Olympus TG-Tracker filmen zu können. Ein abnehmbarer Selfie-Spiegel vereinfacht die beliebten Eigenaufnahmen. Dabei hilft integrierter Spot-Strahler mit 60 Lumen bei der Ausleuchtung von Motiven im Nahbereich.


Anzeige