Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Literatur  

Fotobuch: Dieter Klein – Lost Wheels

Morbide Apokalypse

Wie sieht es aus auf der Erde, Jahre nach der großen Katastrophe? Welches Bild bietet sich einem der wenigen Überlebenden, die auf der Suche nach Nahrung durch die Gegend streifen? Aus Filmen wie „I Am Legend“ oder „Krieg der Welten“ wissen wir es: Ein plötzlicher Atomschlag oder ein Angriff weit überlegener Außerirdischer vernichtet die Menschheit, Gebäude stehen leer und verfallen, und dasselbe Schicksal ereilt die Autos, die eben gerade dort stehen bleiben, wo ihre Fahrer das Zeitliche gesegnet haben.
So weit ist es zum Glück noch nicht. Nach verfallenden Gebäuden und verrottenden Autos muss man – zumindest in unseren Breiten – durchaus eine Weile suchen. Einer, der sich auf die Suche gemacht hat, ist Dieter Klein. Für sein Buch „Lost Wheels – Atlas der vergessenen Autos“ war er nicht nur in Deutschland und Europa, sondern auch in den USA unterwegs. Auf über 200 Seiten sind die Ergebnisse seiner Exkursionen zu sehen: einzelne, verfallene Autos im Wald, die kaum mehr von den umgebenden Bäumen zu unterscheiden sind, kunstvoll gestapelte Wracks oder sauber aufgereihte Fahrzeuge auf einer Wiese. Detailfotos, etwa von Armaturenbrettern, gibt es genauso wie Gesamtaufnahmen, die auch die Umgebung zeigen und so etwas Kontext liefern. Kurze Texte erläutern manche der Aufnahmen. Etwas anstrengend ist der typische, flache HDR-Look, der in einigen Fällen überzogen wirkt.

Dieter Klein: Lost Wheels. teNeues 2020, 208 Seiten, Hardcover, ISBN 978 3 96171 267 0, Preis: 39,90 Euro


Anzeige