Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Literatur  

Fotobuch: Scheinzeit

Verborgen

Perfekte Fotos zeigen nur das, was alle sehen können: Aram Dikiciyan eröffnet neue Perspektiven.

Im Verlag Hatje Cantz ist die erste Monographie des 1974 geborenen Fotografen Aram Dikiciyan erschienen, der sich der analogen Fotografie verschrieben hat. Aber obwohl bekanntlich seit vielen Jahrzehnten Verfahren zur technisch korrekten Belichtung zur Verfügung stehen und Filmmaterial mit extrem feinem Korn, wählt Dikiciyan für seine Arbeiten einen ganz anderen Ansatz: Es kommt ihm nämlich gerade nicht auf eine möglichst realitätsgetreue Wiedergabe seiner Motive an, bei der das Foto als Medium gewissermaßen verschwindet, transparent wird und völlig hinter der perfekten Wiedergabe der Wirklichkeit zurücktritt.

Die Aufnahmen in „Scheinzeit“ sind teilweise bis zur Unschärfe grobkörnig, Hintergründe lösen sich in extremer Überbelichtung auf, so dass teilweise auf den ersten Blick überhaupt nicht klar ist, was da fotografiert wurde. Es wirkt geradezu, als wolle der Fotograf mit seinen Bildern eine neue Perspektive eröffnen und uns Landschaften, Menschen und Städte auf eine Weise zeigen, wie wir sie in der Hektik des Alltags nie sehen würden.

Aram Dikiciyan: Scheinzeit. Hatje Cantz 2020, 96 Seiten, Hardcover, ISBN 978 3 7757 4777 6, Preis: 40 Euro.
www.hatjecantz.de


Anzeige