Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Literatur  

Intime Einblicke

Saul Leiter öffnet seine erotischen Räume

„In My Room“ zeigt erstmals Saul Leiters Schwarz-Weiß-Akte in einem Buch. Leiter (1923 bis 2013) war zunächst vorrangig Maler, dann Fotograf. Bekannt wurde er aber besonders für seine innovativen und bahnbrechenden Farbaufnahmen.

„In My Room“ zeigt eine weniger bekannte Seite des New Yorker Künstlers. Zwischen 1952 bis in die frühen Siebzigerjahre des 20. Jahrhunderts entstanden in seinem Studio zahlreiche Schwarz-Weiß-Aktaufnahmen in natürlichem Licht. Im Gegensatz zu den kommerziellen Modebildern, mit denen Leiter seinen Lebensunterhalt verdiente, fotografierte er hier ausschließlich langjährige Bekannte und Geliebte. Es ging ihm dabei nicht um die durchgeplante, künstliche Schönheit der Modefotografie. Vielmehr zeigt er die Frauen in ganz privaten Momenten, beim Aufwachen, mit Lockenwickler, beim Schminken und beim Anziehen. In manchen Fällen scheint er eine gewisse Distanz wahren zu wollen, fotografiert durch einen Spiegel oder eine halbgeöffnete Tür.

Aus mehreren Tausend so entstandener Aufnahmen zeigt „In My Room“ eine Auswahl von 81 Bildern. Ein Vorwort liefert ausführliche Hintergrundinformationen. 

Saul Leiter: In My Room. Steidl 2019, 148 Seiten, Hardcover, Englisch, ISBN 978 3 95829 103 4, Preis: 38 Euro


Anzeige