Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

iPhone 7: Doppelt hält besser

Neues Kamerakonzept

Apple hat die neueste Version seines Smartphones vorgestellt. „iPhone 7“ beziehungsweise „iPhone 7 Plus“ gehen bei der eingebauten Kamera neue Wege. Beim „iPhone 7 Plus“ nämlich handelt es sich genau genommen um ein System mit zwei Kameras, die jeweils mit Objektiven unterschiedlicher Brennweite ausgerüstet sind. Bei der Fotografie mit diesen jeweils zwölf Megapixel starken Aufnahmesysteme entsteht also einerseits ein Weitwinkel- und andererseits ein Telebild. Aud dem Zusammenspiel beider ergibt sich ein zweifacher optischer Zoom, der um eine zehnfache digitale Zoomfunktion ergänzt wird. Hervorzuheben ist auch die hohe Lichtstärke der Weitwinkel-Kamera mit 1:1,8, die in gleicher Form als Einzelsystem im „iPhone 7“ zum Einsatz kommt.

Ansonsten sind die äußerlich kaum vom iPhone 6 zu unterschiedenen Smartphones in vielen Details verbessert worden. Der neue „A10 Fusion“-Prozessor sorgt für höhere Geschwindigkeit, mehr Arbeitsspeicher bietet entsprechend mehr Raum für Daten und beim Audiosystem schneidet der Hersteller alte Zöpfe ab. Statt des herkömmlichen analogen Klinkensteckers für Kopfhörer setzt das Unternehmen auf mitgelieferte „EarPods“-Kopfhörer mit einem „Lightning“-Anschluss sowie die drahtlos einsetzbaren und optional angebotenen „AirPods“.

Das Apple iPhone 7 wird je nach Modell und Arbeitsspeicherkapazität zu Preisen zwischen 759 und 1.119 Euro angeboten.


Anzeige