Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

Kleine Kompakte, aber ganz groß

Leica Q2 – Höhere Auflösung

Leica stellt seine Kompaktkamera Q2 vor, die mit einem lichtstarken und fest eingebauten Weitwinkelobjektiv arbeitet. Letzteres ist als Leica Summilux 1:1,7/28 mm ASPH. gleichwertig zum entsprechenden Objektiv für die M-Systemkameras.

Wie die bisherige Leica Q nutzt auch die neue Q2 einen Bildsensor im Kleinbildformat von 36 mal 24 Millimetern. Im Gegensatz zur Vorgängerin liefert die Neuerscheinung aber nicht 24 Megapixel große Bilder, sondern Aufnahmen mit 47,3 Megapixel (!). Mit ihrem leistungsstarken Objektiv soll sich die Q2 damit ideal für die Straßen-, Architektur-, Landschafts- und Porträtfotografie eignen.

Obwohl sie mit einer Festbrennweite arbeitet, bietet die neue Leica digitale Zoommöglichkeiten. So lassen sich Bildausschnitte verwenden, die Brennweiten von 28, 35, 50 oder 75 Millimetern entsprechen. Die jeweiligen Ausschnitte werden im Sucher und auf dem Monitor der Kamera als Leuchtrahmen angezeigt. Überhaupt bietet der elektronische Sucher viel Komfort: Das OLED-System stellt 3,68 Millionen RGB-Bildpunkte dar. Der Sucher wird aktiviert, sobald der Fotograf die Kamera zum Auge führt.

Sowohl Autofokus als auch Serienbildfunktion sollen auf Profi-Niveau liegen. Laut Leica stellt das AF-System innerhalb von 0,15 Sekunden scharf und der Maestro-Bildprozessor ermöglicht Serienaufnahmen mit bis zu zehn Fotos pro Sekunde bei voller Auflösung.

Auch hochauflösende Videos sind mit der Leica Q2 möglich. Sie filmt mit 3.840 mal 2.160 Pixel im 4K-Modus und bei maximal 30 Bildern pro Sekunde. In Full-HD-Auflösung sind Zeitlupensequenzen mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde möglich.

Mittels Wi-Fi und Bluetooth lässt sich die Neuvorstellung vom Smartphone aus fernsteuern. Dazu dient die kostenlos erhältliche App Leica FOTOS, die für Android- und iOS-Systeme erhältlich ist.

Die wetterfeste Leica Q2 ist ab sofort im Fachhandel zu beziehen und wird für 4.790 Euro angeboten.




Anzeige