Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

Leica M10-P „Reporter“

Krisensicher

Leica stellt eine neue Variante der bereits seit längerem erhältlichen Messsucherkamera M10-P vor. Mit dem Sondermodell knüpft Leica an frühere Kameras an, die insbesondere für Reportage- und Pressefotografen entwickelt worden waren, wie etwa die Leica 250 von 1933 und die Leica MP mit Schnellaufzug von 1956. Die neue M10-P „Reporter“ ist besonders robust gebaut: Die dunkelgrüne Lackierung ist besonders kratzfest, und die griffige Ummantelung der Kamera besteht aus Kevlar-Gewebe, das unter anderem auch bei der Herstellung schusssicherer Westen zum Einsatz kommt. Im Neuzustand ist die Ummantelung dunkler als die Lackierung von Deckkappe und Bodenplatte, mit der Zeit soll sie sich allerdings durch die natürliche UV-Strahlung farblich anpassen. Anders als bei den schwarzen Leica-Modellen sind bei der „Reporter“ die Gravuren nicht in Weiß, sondern in dezentem Hellgrün ausgelegt.

Die Leica M10-P „Reporter“ unterscheidet sich technisch nicht vom Serienmodell. Die Auflage ist auf 450 Stück begrenzt, die Kamera ist ab sofort für 7.980 Euro erhältlich.


Anzeige