Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Literatur  

Ohne Worte

Aktaufnahmen von Marc Lagrange

Marc Lagrange bediente sich reichlich aus der Kunst um das Jahr 1900. Die Symbolisten steuerten die dekadente Ader bei, wie man sie etwa von den räkelnden Meerjungfrauen Arnold Böcklins kennt. Außerdem tauchen immer wieder die exaltierten Gesten von Jugendstil-Skulpturen auf. Diese Mischung ergibt einen Parforceritt durch die ausufernden Fantasien des belgischen Fotografen.


Allerdings sind die Werke sowohl technisch als auch ästhetisch bedachtsam umgesetzt. Nie wirken die Frauenakte grell oder aufdringlich, sondern der Fotograf verharrte geradezu in stiller Anbetung. Außerdem sind sie von der Pose bis zur Beleuchtung sehr akkurat gestaltet. Schade, dass man - entsprechend zum Titel "Senza Parole", also "Ohne Worte" - wenig über ihre Entstehung erfährt.


Einge Motive lichtete Lagrange in Bildhauerateliers des italienischen Marmorzentrums Pietrasanta ab, anderer in der 1872 erbauten Warenbörse von Antwerpen, wieder andere im Studio oder am Strand.


Marc Lagrange: Senza Parole. teNeues 2015, Hardcover, 208 Seiten, ISBN 978 3 8327 3298 1, Preis: 79,90 Euro

 


Anzeige