Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

Rollei Add Eye Cam

Dauerdokumentation

Die neue Add Eye Cam von Rollei soll als digitales Tagebuch dienen. Die Minikamera wird am Körper getragen und schießt in regelmäßigen Abständen ein Bild.

 

Wer den Trend zu "Selfies" schon schräg findet, der wird beim Stichwort "Lifelogging" nur mit dem Kopf schütteln. Rolleis Add Eye Cam macht genau das: Sie dokumentiert den eigenen Tag - automatisch und lückenlos. Im definierbaren Abstand von fünf Sekunden bis 30 Minuten macht sie eine Aufnahme. Die Bilderflut lässt sich dann zu einem Fototagebuch zusammensetzen. Eine kostenlose App erlaubt eine Direktverbindung zu der Kamera und bietet eine Live-Vorschau auf einem Smartphone oder Tablet-PC. Auf diese Weise lassen sich auch vielfältige Einstellungen vornehmen.

Die Add Eye Cam verfügt über einen CMOS-Sensor, der mit acht Megapixel auflöst. Eine automatische Belichtungskorrektur und ein Weißabgleich sorgen für saubere Aufnahmen. Auch Videos lassen sich mit Kamera in Full-HD-Auflösung und mit 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Rollei wirbt außerdem mit "4K Zeitraffer"-Aufnahmen, dabei handelt es sich aber nur um einzelne Fotos in der Auflösung 3.840 mal 2.160 Pixel, die zu einer Zeitrafferaufnahme kombiniert werden. Mit 4K-Auflösung filmen kann die Add Eye Cam nicht.

Die Kamera ist in Schwarz und weiß erhältlich. Ihr liegen eine eine Cliphalterung, ein Standfuß, ein Halsband und ein Stativadapter für die unterschiedlichen Montagevarianten sowie eine Videobearbeitungssoftware bei. Außerdem ist optional ein Stirnband erhältlich, das den ungewöhnlichen Namen erklärt: "Add Eye Cam" bedeutet so viel wie "Ein Auge mehr-Kamera". Mit dem Band hat die Kamera über den eigenen Augen sitzend einen Logenplatz zum Dokumentieren des eigenen Tagesablauf und dient so als "weiteres Auge". Ebenfalls optional erhältlich ist ein stoßfestes Unterwassergehäuse, mit dem sich das Videotagebuch auch in Wassertiefen von bis zu zehn Metern weiter führen lässt.

 

Die Rollei Add Eye Cam ist für rund 150 Euro erhältlich. Für das Stirnband kommen noch einmal rund 20 Euro dazu, das Unterwassergehäuse kostet rund 30 Euro.

 


Anzeige