Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Notizen  

Sony World Photography Awards 2019

Engere Auswahlliste enthält sechs deutsche Arbeiten

Die Sony World Photography Awards 2019 haben aus den mehr als 325.000 Einsendungen aus 195 Ländern der Offenen Kategorie eine engere Auswahlliste bekanntgegeben. Darunter befinden sich auch die Fotos sechs deutscher Teilnehmer, die in fünf verschiedenen Kategorien nominiert wurden. Sie konkurrieren nun um den Titel „Open Photographer of the Year“, der mit brandneuer Kamera-Ausrüstung von Sony, einer Reise nach London zur Preisverleihung und einem Preisgeld in Höhe von 5.000 US-Dollar ausgezeichnet wird.

Die Arbeiten der Fotografien, die es in diese Runde geschafft haben, werden im Sony World Photography-Jahrbuch abgedruckt und in der internationalen Ausstellung im Somerset House vom 18. April bis 6. Mai 2019 in London gezeigt. Ausgewählte Bilder werden ab Mitte September 2019 auch in Berlin im Willy-Brandt-Haus zu sehen sein.

Zu den sechs ausgewählten Einsendungen deutsche Fotografen gehören:

  • Frank Machalowski aus Leipzig mit seinem Bild „Lausanne“ in der Kategorie „Architektur“.

  • Klaus Lenzen aus Ratingen mit „Wrapped“ ebenfalls in der Kategorie „Architektur“.

  • N.A. Vague aus München mit „#real #me #ad 8“ in der Kategorie „Stillleben“.

  • Alexandra Fink-Milosavljevic mit einem Bild des Hamburger Hauptbahnhofs in der Kategorie „Kreativ“.

  • Johannes Laufs ist gebürtiger Deutscher, lebt aber in Namibia. Sein Bild „Milky Way Campfire“ ist in der Kategorie „Reisen“ nominiert.

  • Tim Cavadini lebt in Wien und erreichte mit seinem Bild „Xibalba“ in der Kategorie „Porträt“ ebenfalls die nächste Runde.


Anzeige