Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Notizen  

Stand der Dinge rund um die Insolvenz

Neues von Metz

Mitte November 2014 musste das Traditionsunternehmen Metz Insolvenz anmelden. Nun gibt es Neues zum Stand der Dinge rund um den Blitz-, Studioanlagen- und TV-Hersteller in Zirndorf. Laut Insolvenzverwalter Joachim Exner wird der Geschäftsbetrieb momentan weitergeführt, um die Suche nach einer langfristigen Investorenlösung zu unterstützen. Dennoch gibt es auch schlechte Nachrichten: Am 27.01.2014 wurden die Mitarbeiter darüber informiert, das unter anderem wegen bestehender Überkapazitäten rund 110 der 540 Beschäftigten das Angebot unterbreitet wird, für sechs Monate in eine Transfergesellschaft zu wechseln. Laut Exner sei ein Abbau der Arbeitsplätze erforderlich, „um die die Fortführung von Metz zu ermöglichen und den Investorenprozess zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen.“ Das bisherige Interesse der Investoren bezeichnete Exner als „zum jetzigen Zeitpunkt […] sehr ermutigend“.

 


Anzeige