Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

TomTom Bandit mit Videoschnitt in der Kamera

„Und Action!“

Den Hersteller TomTom kennen die meisten Anwender von Navigationssystemen aus dem Auto. Mit der neuen Action-Kamera „TomTom Bandit“ will das Unternehmen jetzt aber auch in das Geschäft mit den kleinen Sportkameras einsteigen. Dazu bietet die neue Kamera eine Besonderheit: Sie besitzt einen eingebauten „Medien-Server“, mit dem man Filme direkt in auf der Kamera bearbeiten und dann im Internet mit anderen teilen kann. Dazu arbeitet die Kamera mit einer bislang für iOS erhältlichen und für Android geplanten App zusammen, die auf einem Smartphone oder Tablet-Computer installiert sein muss.

Die TomTom Bandit Action-Kamera ist grundsätzlich wassergeschützt, benötigt aber für echte Tauchgänge einen optional erhältichen Linsenschutz und kann dann in bis zu 50 Metern Tiefe eingesetzt werden.

Sie ist mit Bewegungs- und GPS-Sensoren ausgestattet, um Geschwindigkeit, Höhe, G-Kräfte und mehr zu erfassen. Ihr Weitwinkelobjektiv nimmt gemeinsam mit dem Aufnahme-Chip 16 Megapixel große Fotos auf. Full-HD-Videos mit 1.920 mal 1.080 Pixel speichert sie mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde auf. Bei 2,7K-Auflösung erreicht sie immerhin 30 Bilder pro Sekunde, zudem bietet sie einen 4K-Modus, in dem sie aber nur noch 15 Bilder pro Sekunde aufzeichnet – zu wenig für wirklich flüssig ablaufende Bewegungen. Die Speicherung der Daten erfolgt auf microSD-Speicherkarten.

Für die Verbindung zum Tablet-, Smartphone oder PC stehen USB 3.0, WLAN/Wi-Fi sowie Bluetooth zur Verfügung.

Die TomTom Bandit Action-Kamera kommt im Mai 2015 auf den Markt und wird bei ausgewählten Fachhändlern für 429 Euro angeboten.

 


Anzeige