Aktionen

Bild

Komplett-bearbeitungs-verwaltung

Die Vollversion von „Zoner Photo Studio 17 Pro“ beinhaltet alles, was die eigene Fotosammlung braucht: Es lädt Bilddaten von der Kamera, organisiert sie, lässt sie bearbeiten und weiterreichen. FOTO HITS-Leser erhalten das Multitalent, das bei der Markteinführung 79 Euro kostete, gratis.

Zoner Photo Studio 17 Pro

Bild
  • Betriebssysteme: Microsoft Windows XP Service Pack 2/Windows Vista/7/8/10 (32 oder 64 Bit)
  • Sprache: Deutsch

Wichtig:

Der Lizenzschlüssel für die Gratis-Vollversion von „Zoner Photo Studio 17 Pro“ steht auf dem Kärtchen, die vorne in FOTO HITS 7-8/2016 eingeklebt ist. Die Installationsdatei kann man hier herunterladen:

Für den Download des Programms gibt man den Lizenzschlüssel zusammen mit einer gültigen E-Mail-Adresse und einem selbst gewählten Passwort ein. E-Mail-Adresse und Passwort sind nochmals bei der Installation erforderlich. Die Registrierung ist vom 22. Juni bis zum 17. August 2016 möglich.

Die Redaktion von FOTO HITS leistet keinen Support. Sollte es zu Problemen bei der Registrierung kommen, kann man sich direkt an den Support von „Zoner“ wenden: www.zoner.com/de/faq

Rabatt

FOTO HITS-Leser erhalten einen großzügigen Nachlass von 40 Euro auf die aktuelle Version „Zoner Photo Studio 18 Pro“. Normalerweise kostet sie 79 Euro, unsere Leser erhalten die Vollversion für nur 39 Euro. Damit nicht genug, schenkt ihnen Zoner das eBook „Tipps und Tricks für bessere Fotos“ (Wert: 10 Euro).

Zur Installationsdatei der Rabattversion und zum eBook kommt man über die Seite www.zoner.com/de/fotohits-discount

An eigenen Fotos will man Freude haben, statt Zeit mit ihrer Verwaltung zu verschwenden. Das „Zoner Photo Studio 17 Pro“ macht es leicht, die Übersicht selbst über große Sammlungen zu behalten. So stehen alle Fotos bereit, um ihrem eigentlichen Zweck zu dienen: Man kann aus ihnen Postkarten, Webgalerien, Panoramen, farbenreiche HDR-Bilder und mehr herstellen und sie an andere weiterreichen. Die Leistungen von „Zoner Photo Studio 17 Pro“ decken sämtliche Wünsche eines Fotografen ab:

Müheloser Import:

  • Bereits beim Überspielen der Bilder von der Kamera zum Computer schaffen einige Helfer Ordnung.
  • Fotos lassen sich mit Sternchen bewerten, farblich markieren, beschriften oder erhalten GPS-Koordinaten, damit der Aufnahmeort gesichert ist. So findet man ein gewünschtes Bild in Sekundenschnelle wieder.
Bild
Unter den zahlreichen Fotos eines Ausflugs gibt es immer Favoriten. Sie lassen sich mit bis zu fünf Sternchen bewerten. In Kombination mit Stichwörtern findet man so rasch die besten Porträts etwa des Gatten oder die schönsten Meeresbilder.Je detaillierter die Informationen, desto leichter findet man ein Foto. Natürlich werden hierfür auch die EXIF-Daten ausgelesen. Weitere durchdachte Werkzeuge sorgen dafür, dass man Schlagworte und Beschreibungen mit möglichst wenig Tipparbeit zuordnen kann.Beispielsweise erhalten die Daten völlig unkompliziert GPS-Koordinaten, falls die Kamera den Aufnahmeort nicht selbst automatisch festhält. Diese sind in Routenplanern oder „Google Maps“ verwertbar.

Bilder optimieren:

  • Das Modul für Raw-Formate holt das Beste aus den Daten heraus.
  • Profile korrigieren automatisch optische Objektivfehler.
  • Standardprozeduren wie Retuschieren, Zuschneiden, Farb- oder Helligkeitsanpassungen sind schnell mit dem jeweiligen Regler erledigt.
  • Effektfilter sorgen für Abwechslung, unter ihnen Klassiker wie „Sepia“ oder „Cross-Entwicklung“.
  • Kreative Projekte wie 3D-Wiedergabe oder das Zusammenfügen eines Panoramabilds sind mühelos durchführbar.
  • Farbmanagement garantiert farbgetreue Ergebnisse etwa beim Druck.
Bild
Der Benutzer erhält ohne Mühe optimale Bilder. Beispielweise kann „Zoner Photo Studio 17 Pro“ Objektivfehler wie Verzerrungen, chromatische Aberrationen und Vignettierungen im Handumdrehen korrigieren. Dann optimiert mit einem Mausklick „Quickfix“ etwa Farben und Kontraste. Ein Hinweis: Um RAW-Daten zu bearbeiten,, muss der kostenlose „Adobe DNG Konverter“ installiert werden.Der Benutzer kann auch selbst Hand anlegen. Dafür stehen einfach bedien­bare Werkzeuge und mannigfaltige Filter bereit. Deise lassen sich auch gezielt auf bestimmte Bildelemente anwenden.Hierfür kann man mittels „Masken“ einige Regionen schützen und andere freigeben.

Fotos teilen:

  • Bilder werden mittels Digital Living Network Alliance (DLNA) im Heimnetzwerk geteilt, etwa am Fernseher, Desktop-Rechner, Smartphone oder Tablet-PC.
  • Daten sind direkt per E-Mail versendbar.
  • Man kann Freunde direkt auf Facebook oder Flickr kontaktieren.
  • Bilder lassen sich auf „Zonerama“ teilen. Dahinter steht die Online-Galerie von Zoner, in der man unbegrenzt und kostenlos Fotos speichern kann. 

So kommen Sie an die Vollversion!

  1. Laden Sie die Installationsdatei herunter. Dabei ist der Lizenzcode erforderlich. Dieser steht auf dem Kärtchen, das vorne in der Printausgabe eingeklebt ist (für das E-Paper ist er wie unten beschrieben zu finden): 
  2. Speichern Sie die EXE-Datei an einem beliebigen Ort.
  3. Starten Sie die Installation mit einem Doppelklick auf die EXE-Datei.
  4. Bei der Installation werden Sie aufgefordert, Ihre E-Mail-Adresse und das zuvor selbst gewählte Passwort einzugeben. 

Die Registrierung ist bis zum 17. August 2016 möglich.

Registrierung für E-Paper

Für E-Paper-Abonnenten oder Käufer der Einzelausgabe gilt:

  1. Loggen Sie sich auf www.fotohits.de unter "Login" ein.
  2. Gehen Sie unter "Mein Konto" zum Reiter "Meine Einkäufe".

Wer das E-Paper via "Google Play Store" oder Apple "iTunes" bezogen hat, schickt bitte den Kaufbeleg an software@fotohits.de. Er erhält umgehend seinen individuellen Code per E-Mail.