Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Events 

Leica Oskar Barnack Award 2017

Terje Abusdal gewinnt mit Langzeitprojekt

Der Norweger Terje Abusdal hat mit seinem Langzeitprojekt „Slash & Burn“ den renommierten „Leica Oskar Barnack Award 2017“ gewonnen. Parallel dazu ging die entsprechende Auszeichnung für den besten Newcomer 2017 an den ukrainischen Fotografen Sergey Melnitchenko für dessen Serie „Behind the Scenes“.

Zwischen Tradition und Mystik, Herkunft und Zugehörigkeit, Fakten und Fiktion gelingt dem Gewinner Terje Abusdal eine geheimnisvolle und zugleich eindrückliche Annäherung an die Waldfinnen – eine naturverbundene Volksgruppe in Norwegen. Er begann das Projekt „Slash & Burn“ als Abschlussarbeit an der Danish School of Journalism, das sich anschließend zum Langzeitprojekt entwickelte. Während seiner dreijährigen Recherche tauchte Abusdal immer tiefer in die Tradition diese inzwischen in Norwegen staatlich anerkannte Minderheit ein.

Sergey Melnitchenko als Gewinner des „Leica Oskar Barnack Awards Newcomer“ konnte die Tänzerinnen in einem chinesischen Club fotografieren. Irgendwo in China fotografierte er im Morgengrauen nach getaner Arbeit schwitzende Transvestiten, Mädchen in Badewannen voller Bier, betrunkene Darsteller und eine noch größere Zahl betrunkener Besucher. Ramponierte Beine, durchtanzte Füße, kaputte Strumpfhosen im Abschminklicht erzählen in einer cineastisch anmutenden Serie aus dem Alltag des Showbusiness mit Ecken und Kanten.

Die Gewinner des 37. „Leica Oskar Barnack Awards“ werden am 13. September im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung in Berlin ausgezeichnet. Die Bildserien aller zwölf Finalisten sind dann vom 14. September bis zum 15. Oktober 2017 in einer großen Ausstellung in der „Neuen Schule für Fotografie“, Brunnenstraße 188-190,10119 Berlin zu sehen.


Anzeige
Anzeige