Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

4K-Vollformatsensor-Kamera mit riesiger Lichtempfindlichkeit

2. Generation: Sony A7S II

Unter Filmern gilt die Sony A7S als „Königin der Nacht“. Die spiegellose Systemkamera, die mit einem 12,2-Megapixel-Vollformatsensor vor allen Dingen für Videoaufnahmen konzipiert ist, erhält nun mit der „Sony A7S II“ eine würdige Nachfolgerin. Die neue Kamera übernimmt dabei die zusätzlichen Vorteile der aktuellen Sony A7R II, zu denen der leistungsstarke Fünf-Achsen-Bildstabilisator, ein verbesserter und schnellerer Autofokus, der extragroße und helle Sucher sowie die nun auch intern mögliche Aufzeichnung von 4K-Videos gehören.

 

Für die Filmaufnahme mit 3.840 und 2.160 Pixel im hochwertigen „Sony XAVC S“-Videoformat sind dann sehr schnelle SDXC-Speicherkarten ab 64 Gigabyte und „Klasse 10“-Einstufung erforderlich. Mit einer UHS-Speicherkarte der Klasse 3 ist die neue Kamera als erstes Modell der A7-Serie in der Lage, 120 Bilder pro Sekunde mit 100 Megabit pro Sekunde aufzuzeichnen. Auch hier wird jedes Pixel einzeln ausgelesen – ohne Pixel-Binning. So lassen sich Videos in der Nachbearbeitung in vier- bis fünffache Zeitlupenaufnahmen in Full HD mit 30p, 25p oder 24p verwandeln. Zudem kann die A7S II intern vierfache beziehungsweise fünffache Zeitlupenaufnahmen aufzeichnen, die sofort auf dem Kamerabildschirm begutachtet werden können.

 

Mit einem riesigen Lichtempfindlichkeitsspielraum, der von ISO 50 bis ISO 409.600 reicht, ist die Kamera natürlich auch bei Fotografen sehr beliebt. Bei langen Verschlusszeiten hilft zudem der Fünf-Achsen-Bildstabilisator, der ruhige Film- und Fotoaufnahmen erlaubt.

 

Die Sony A7S II soll im November 2015 in den Handel kommen und wird dann für eine unverbindliche Preisempfehlung von 3.400 Euro angeboten.

 


Anzeige