Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Events  

Ab 1. Juli 2017: Zum Fressen gern

Ausstellung im Industrie- und Filmmuseum Wolfen

Die Berliner Fotografen und Gestalter Sebastian Köpcke und Volker Weinhold entwickeln seit mehr als zwei Jahrzehnten kulturhistorische Ausstellungen. Vom Benediktinerstift Admont (Steiermark) wurden sie eingeladen, zum Motto „Zum Fressen gern“ eine eigene künstlerische Intervention zu liefern. Vor Ort im Naturhistorischen Museum hatten sie die Möglichkeit, historische Präparate mit Objekten des Kulturhistorischen Museums und kostbaren Büchern der weltgrößten Stiftbibliothek in freier Interpretation zu kunstvollen Stillleben zu vereinen.

Der admontinische Fotozyklus erinnert dabei zuweilen an Jagd- und Küchenstillleben der Renaissance, an die hintersinnigen Porträts von Arcimboldo oder auch an die stilprägenden Musikplakate von Günther Kieser. Damit gelingt Köpcke und Weinhold der Brückenschlag zwischen Vergangenheit und Gegenwart.

Die Gegenwart in Admont bestimmen zudem die Küchenfrauen. Ihr festes Regime bestimmt den Lebensrhythmus im Kloster, die geregelten Mahlzeiten geben dem Tag Struktur. In der Ausstellung werden sie deshalb als lebendige Persönlichkeiten sichtbar.

Im Jahr 2016 wurde „Zum Fressen gern“ erstmals in etwa 40 großformatigen Fotografien als Jahresausstellung im Benediktinerstift Admont gezeigt. Nun sind die Fotos vom 1. Juli bis 27. August 2017 im Industrie- und Filmmuseum Wolfen zu sehen.


Anzeige