Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Notizen  

Adobe Stock Visual Trends 2018

Das flüssige Selbst

Magazine, Werbeagenturen und PR-Firmen greifen gern auf die Bildbibliotheken von Adobe Stock zurück. Für das Jahr 2018 hat dieser Fotoanbieter sechs Trends ausgemacht, die das nächste Jahr optisch prägen sollen.

  1. Stille und Einsamkeit
    Der Beginn des neuen Jahres ist für viele eine Zeit der Reflexion und Besinnung. Oft wird hierbei der Wert von Stille für den eigenen Geist, besonders aber für ein produktives Arbeitsumfeld unterschätzt. Deshalb will Adobe Stock in den ersten beiden Monaten betrachten, wie Stille und Selbstbeobachtung sich positiv und inspirierend auf den Workflow Kreativer auswirken können.
  2. Das flüssige Selbst
    Die Definition der eigenen Identität findet heute immer weniger über Eigenschaften wie Geschlecht, Herkunft oder Körper statt, denn Identität wird heute nicht nur in der Kunst als ein sich wandelndes, fließendes Konstrukt wahrgenommen. Der Bildanbieter wird dies zum Anlass nehmen, um mit Künstlern zu sprechen, die dieses neue Verständnis verkörpern und repräsentieren, und um zu berichten, wie Marken ihr Auftreten an diese differenziertere Community anpassen.
  3. Multilokalismus
    Die Welt ist ein Dorf – oder wird es zumindest immer mehr. Dadurch entstehen neue Wege des Austauschs, neue Partnerschaften zwischen verschiedenen Kulturen und ihren Künstlern, Marken und Gemeinschaften. Wie genau Kreative diese Veränderung wahrnehmen und welchen Einfluss dies auf ihre Arbeit hat, wird Adobe Stock Mitte des Jahres näher bringen.
  4. Kreative Realität
    Menschen reagieren unterschiedlich auf unruhige Zeiten und die damit verbundene Ungewissheit. Während manche protestieren, wandeln andere sie in Energie um und kreieren eine Fantasiewelt als Zufluchtsort. Adobe Stock spricht mit Künstlern über ihre Motivation und ihre Umsetzung, die von fast naturbelassenen Aufnahmen bis hin zu fabelhaften Utopien reichen.
  5. Geschichte und Erinnerung
    Unsichere Zeiten bieten auch häufig Anlass für einen Blick in die Vergangenheit. Doch nicht immer ist diese als Flucht zu verstehen. Im vorletzten Trend setzt sich der Bildanbieter mit Künstlern und Kunstformen auseinander, die sich von klassischen Elementen inspirieren lassen, sie zelebrieren oder aber mittels moderner Techniken völlig neu darstellen. Dabei soll es auch um die Besonderheit der Geschichte als Inspirationsquelle und den damit verbundenen kulturellen Dialog gehen.
  6. Berührung und Haptik
    Die Technik orientiert sich immer weiter in Richtung einer berührungslosen Nutzung. Doch diese Entwicklung erweckt in vielen gleichzeitig auch wieder ein größeres Verlangen nach Berührung und Nähe zwischenmenschlicher Art. Zum Jahresabschluss 2018 wird Adobe Stock beobachten, wie sich dieser Wunsch nach Verbindungen in der Kunst widerspiegelt.

Anzeige