| Kategorien:  Kameras 

APS-C im Kompaktformat

Fujifilm X70 mit Weitwinkelobjektiv

Neben ihrem neuen Flaggschiff „X-Pro2“ hat Fujifilm Anfang Januar auch eine Reihe weiterer Kameras vorgestellt. Ganz neu ist zum Beispiel die Fujifilm X70. Diese nutzt trotz sehr kompakter Abmessungen von 112,5 mal 64,4 mal 44,4 Millimetern einen „X-Trans CMOS II“-Sensor im APS-C-Format. Sie verwendet ein fest eingebautes und hochwertig vergütetes Weitwinkelobjektiv mit 28 Millimetern Brennweite (Kleinbildentsprechung) bei einer Lichtstärke von 1:2,8.

Die neue 16-Megapixel-Kamera bietet als erste Kamera der X-APS-C-Serie einen klappbaren LC-Monitor, der auch berührungsempfindlich ist. Mittels eines Schalters lässt sich der „SR AUTO“-Modus wählen, in dem die Kamera selbsttätig das passende Motivprogramm erkennt, um Fokus, Belichtung und ISO-Wert automatisch darauf abzustimmen. Gemeinsam mit einem Verschlusszeitenrad erleichtert ein Blendenring die manuelle Belichtungseinstellung.

Die nur 340 Gramm leichte „Fujifilm X70“ nutzt den flotten „EXR Prozessor II“ und bietet ISO-Einstellmöglichkeiten bis 51.200 (erweiterter Modus). Beugungsunschärfen werden mittels der „Lens Modulation Optimizer“-Technologie rechnerisch reduziert. Filmsimulationen wie „Classic Chrome“ oder „Velvia“, „Provia“ und „Astia“ geben den Fotos auf Wunsch eine eher analoge Anmutung. Zudem bietet die Kamera Wi-Fi-Funktionalität, Full-HD-Videoaufnahme sowie einen optionalen Weitwinkelkonverter, einen ebenfalls optionalen optischen Sucher VF-X21 oder auch edle Ledertaschen im Zubehörangebot.

Die neue Fujfilm X70 kommt im Februar 2016 für eine unverbindliche Preisempfehlung von 699 Euro auf den Markt.


Anzeige
Anzeige