Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Literatur  

Aristokatzen

Charakterkatzen stellen sich vor

In der Galerie edler Feliden stellen sich Snobs, Poeten und Kokotten vor – und ein weises Zebra. Keine Sorge: Für „Cat“ wurden keine Katzen in Kostüme gezwängt und dann in Posen gezwungen. Der Künstler Tein Lucassson nahm Fotos als Grundlage, die er mit Kostümen ergänzte und digital so verfremdete, dass sie wie Gemälde wirken. Dabei achtete der Künstler darauf, den Charakter des jeweiligen Tiers herauszustellen. Da sich unter den Feliden häufig Salonlöwen finden, sind viele von ihnen als Dandys oder barocke Grazien dargestellt. Zu ihnen gesellen sich Katzencharaktere wie der Poète maudit oder grimmige Ritter.

Neben den Bildern stehen kurze Textblöcke, die jeweils eine fiktive Biografie enthalten. Glücklicherweise wurde auf süßliche Schmonzetten verzichtet: Manch Egoist stirbt einsam, Autounfälle fordern zahlreiche Opfer und eine besonders faule Mieze wird von einem Kronleuchter erschlagen. Natürlich gibt es daneben auch Märchen mit gutem Ende. Dies­e fiktiven Darstellungen haben selbstredend nichts mit fotografischer Aufnahmetechnik zu tun. Das Buch richtet sich vorrangig an digitale Bildbearbeiter oder Katzenliebhaber.

Tein Lucasson: Cat. teNeues 2019, 192 Seiten, Hardcover, Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, ISBN 978 3 96171 219 9, Preis: 25 Euro


Anzeige