Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Notizen  

Bilddetails aus dem Nichts erschaffen

Neuer Algorithmus vergrößert Kleinformate

Jedes Bildbearbeitungsprogramm kann ein briefmarkengroßes Bild so vergrößern, dass es auf eine Plakatwand passt. Nur sieht das Motiv danach grauenhaft aus, da die vorhandenen wenigen Details einfach aufgeblasen werden. Ein neuer Algorithmus namens EnhanceNet verspricht bessere Ergebnisse.

Die drei Schöpfer Mehdi S. M. Sajjadi, Bernhard Schölkopf und Michael Hirsch vom Max-Planck Institute für Intelligente Systeme nennen das Ganze “Single Image Super-Resolution Through Automated Texture Synthesis.” Er stellt also neue Texturen aus den vorhandenen Mustern her, die das vergrößerte Bild überzeugend ergänzen. Selbst die unterschiedliche Schärfentiefe eines Fotos soll die schlaue Rechenmethode berücksichtigen.

Wie viele aktuelle Forschungsergebnisse beruht auch dieses auf künstlicher Intelligenz, also einem lernfähigen Rechenprozess. Dieser ist darauf trainiert, echte Bildinformationen von Störmustern zu trennen sowie Kanten und Flächen zu unterscheiden.

Die Anwendungsgebiete sind breit gefächert. Der Algorithmus könnte dazu dienen, in Multimedia-Software Filme und Fotos zu skalieren. Ebenso ist er einsetzbar, um gesuchte Personen zu erkennen oder selbstfahrenden Autos ein genaueres Bild ihrer Umgebung zu verschaffen.


Anzeige