Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Literatur  

Blutiger Boden

Regina Schmeken fotografierte die Tatorte des NSU

Vor fünf Jahren enttarnte sich die Terrororganisation "Nationalsozialistischer Untergrund" (NSU) selbst, nachdem ihre Mitglieder zehn Menschen umgebracht hatten. Viele Hintergründe sind auch heute noch im Dunklen, nicht zuletzt, da Ermittler und Behörden wie der Verfassungsschutz eine Aufklärung immer wieder blockierten. Die Fotografin Regina Schmeken setzt sich mit ihren Mitteln mit den Verbrechen auseinander: Sie fotografierte die Tatorte und versammelte die Schwarz-Weiß-Bilder im Buch "Blutiger Boden". Den Bildband ergänzen Texte von Hans Magnus Enzensberger, Barbara John, Gorch Pieken, Katja Protte, Annette Ramelsberger, Matthias Rogg und Feridun Zaimoglu. Vom 4. November 2016 bis 7. Mai 2017 zeigt das Militärhistorische Museum der Bundeswehr in Dresden die Fotografien.

Bei den Aufnahmen verzichtete Schmeken darauf, die Angehörigen der Mordopfer vorzuführen oder schaurige Plätze zu inszenieren. Sehr ruhig und überlegt fokussiert sie vielmehr das Wissen der Betrachter um die Morde. Sie richtet es auf eine geschlossene Ladentür oder eine Straßenflucht, die an sich unauffällig scheinen. Allenfalls eine Pfütze erinnert an eine Blutlache. Doch erzeugen ihre Bilder ein tiefes Unbehagen darüber, dass die Hassverbrechen ebenso konkret um uns herum sind, wie etwa der Wohnblock, in dem sie stattfanden. Und ebenso wenig wie diese Orte gehören auch die Taten der Vergangenheit an.

In der Buchvorstellung wird Annette Ramelsberger, Reporterin der "Süddeutschen Zeitung", zitiert: "Die Reise an die Tatorte war eine Reise in ein Land von Schmerz und Tränen, von Gleichgültigkeit und klammheimlicher Freude über das, was geschehen ist. Als der NSU nach zehn Morden, zwei Sprengstoffattentaten und 15 Raubüberfällen aufflog, waren sich alle gewiss: So eine Terrorserie könne sich in Deutschland nicht wiederholen. Wer den NSU-Prozess verfolgt, der weiß: Dafür gibt es keine Garantie."

Regina Schmeken: Blutiger Boden. Die Tatorte des NSU. Militärhistorisches Museum der Bundeswehr (Hrsg.), Hatje Cantz 2016, 144 Seiten, Hardcover, ISBN 978 3 7757 4158 3, Preis: 35 Euro


Anzeige