Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Objektive  

Canon RF 50mm F1.8 STM und RF 70-200mm F4L IS USM

Klassiker neu aufgelegt

Canon bringt zwei erfolgreiche Modelle der EF-Objektivreihe jetzt auch für die spiegellosen R-Kameras auf den Markt. Das RF 50mm F1.8 STM hat einen neu entwickelten optischen Aufbau, der auch bei maximaler Blendenöffnung für eine sehr gute Abbildungsleistung sorgen soll. Die Naheinstellgrenze liegt bei 30 Zentimetern, damit lässt sich ein Abbildungsmaßstab von eins zu vier erreichen. Für eine naturgetreue Farbwiedergabe und die Minimierung von Geisterbildern sorgt die „Super Spectra“-Vergütung. An der Canon EOS R5 und an der R6 erreicht das RF 50mm F1.8 STM eine Bildstabilisierung von bis zu sieben Blendenstufen.

Beim neuen RF 70-200mm F4L IS USM handelt es sich um das derzeit kürzeste und leichteste Wechselobjektiv dieses Brennweitenbereichs und dieser Lichtstärke. Es wiegt etwa 695 Gramm und ist nur 119 Millimeter lang. Gegenüber der EF-Variante gibt es bei der Konstruktion einige Verbesserungen, so hat das neue Objektiv nun vier Linsen mit besonders niedriger Dispersion und eine „Air Sphere Coating“-Vergütung. Der integrierte Bildstabilisator gleicht fünf Blendenstufen aus, in Kombination mit den Stabilisatoren der EOS R5 und der EOS R6 sind sogar 7,5 Stufen möglich. Das RF 70-200mm F4L IS USM hat eine Fluorbeschichtung, es ist stoß- und witterungsfest und gegen das Eindringen von Staub abgedichtet. Eine zusätzliche Hitzeschutzbeschichtung erlaubt den Einsatz auch bei hohen Temperaturen.

Die neuen Objektive sind voraussichtlich ab Dezember 2020 zu haben. Das RF 50mm F1.8 STM kostet 225 Euro, für das RF 70-200mm F4L IS USM werden 1.755 Euro fällig.


Anzeige